Forschenden am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE im deutschen Freiburg ist es gelungen, PV-Anlagen mit einer homogenen und leuchtend farbigen Oberfläche herzustellen.

Nach dem strahlend blau leuchtenden Morpho-Falter haben die Forschenden ihre Technologie MorphoColor genannt. Foto: © Fraunhofer ISE

Vorbild bei der Entwicklung waren die Flügel des im tropischen Regenwald heimischen Morpho-Falters, die einen Farbeindruck nicht durch Pigmente, sondern durch einen optischen Effekt erreichen. Die Schmetterlingsflügel haben eine mikrometerfeine Oberflächenstruktur, die gezielt einen engen Wellenlängenbereich, sprich eine Farbe, reflektiert. Den Fraunhofer ISE-ExpertInnen ist es gelungen, eine ähnliche Oberflächenstruktur auf die Rückseite des Deckglases ihrer PV-Module aufzubringen.

Rund 93 Prozent des Lichts können diese Schicht durchdringen, etwa sieben Prozent werden reflektiert und lösen den Farbeffekt aus. Je nach Feinstruktur lassen sich so Deckgläser in knackigem Blau, Grün oder Rot herstellen. Die im Vakuumverfahren bedampften Deckgläser lassen sich laut ISE sowohl zu PV-Modulen laminieren als auch in einen Kollektor zur solaren Wärmezeugung integrieren. (cst)

Fraunhofer ISE

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.