STUDIE der Energie-Agentur: Grünes Gas lieber der Industrie geben statt in die Heizkessel.

Vergleich der Nachfrage der betrachteten Bereiche Industrie, Verkehr, KWK/Heizwerke der Szenarien „Infrastrukturnutzung“ und „Exergieeffizienz“ und Angebot an Methan aus biogenen Reststoffen. Grafik: E-Agentur-Studie

Um die Energiewende zu schaffen, setzt Österreich auf einen Mix aus Erneuerbaren Energien bzw. auch aus Stoffen, die zumindest erneuerbar herstellbar sind. So sollen auch Grüne Gase wie Wasserstoff oder Biomethan die Energiewende schaffen helfen.

Das österreichische Klimaministerium wollte nun wissen, wie die Ressourcen aussehen und wer wie viel dieser Gase besonders dringend bräuchte. 

Werde energie-bau-Abonnent

Sie wollen noch mehr Bilder und mehr Hintergrundinfos? Praxisnahe Details, Pläne und Interviews? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Kostenloses Probemonat
Bereits Mitglied?

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.