Studierende der niederländischen TU Eindhoven haben den weltweit ersten Camper entwickelt, der sich mithilfe von Solarzellen komplett selbst versorgen kann.

Das ausgeklappte und hochgeschobene Dach vergrößert nicht nur die Solarfläche, sondern auch den Innenraum. Foto: © Solar-Team Eindhoven

„Stella Vita“ erzeuge genug Solarenergie, „um zu fahren, zu duschen, fernzusehen, den Laptop aufzuladen und Kaffee zu kochen“, berichtet elektroauto-news.net. Das Dach des Wohnmobils ist mit Solarzellen bestückt, durch einen Klappmechanismus lässt sich die Solarfläche auf 17,5 Quadratmeter verdoppeln. An einem sonnigen Tag könne das energieautarke „Haus auf Rädern“ bis zu 730 Kilometern weit fahren.

Seit Mitte September reist „Stella Vita“ von Eindhoven bis zur südlichsten Spitze Spaniens – Ziel des Solar Teams Eindhoven ist es, in einem Monat insgesamt 3.000 Kilometer rein mit der Kraft der Sonne zurücklegen. Theoretisch könne das solarbetriebene Wohnmobil in fünf Jahren auf den Markt kommen, obwohl der Protoyp nicht mit dem Ziel der Massenproduktion hergestellt worden sei, so ecomento.de. (cst)

Stella Vita 

Bericht elektroauto-news.net

Bericht ecomento.de 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.