WissenschaftlerInnen aus Singapur haben ein „flüssiges“ Fenster entwickelt, das den Energieverbrauch um 45 Prozent reduzieren soll.

Fenster mit Hydrogel können dafür sorgen, dass es an heißen Tagen kühl bleibt und an kühlen Tagen warm ist. Foto: pixabay.com

Die Fenster bestehen aus zwei Scheiben, deren Zwischenraum mit einer Mischung aus Wasser, Hydrogel und einem Stabilisator gefüllt ist, berichtet „baublatt.ch“ online. Diese spezielle Flüssigkeit reduziert einerseits die Sonneneinstrahlung und gibt andererseits gespeicherte Wärme bei Bedarf wieder ab.

„Das neuartige Glas ist laut den Wissenschaftlern billiger herzustellen als entsprechendes konventionelles Glas“, schreibt „baublatt.ch“. Die Doppelscheibe sei bei einer Dicke von einem Zentimetern 30 Prozent effektiver als handelsübliches Isolierglas und senke zusätzlich die Lärmbelastung um 15 Prozent. Tests in Peking und Singapur konnten bestätigen, dass das Fenster funktioniert. Einziger Nachteil: Die Scheibe ist nicht immer transparent. (cst)

Bericht „baublatt.ch“ 

Nanyang Technological University Singapore 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.