In Salzburg entsteht gerade ein Vorzeigeprojekt energetisch effizienten Bauens: Der „Sonnengarten Limberg“ hat sein eigenes Biomasse-Heiznetz, PV-Anlagen am Dach und Elektromobilität in der Tiefgarage.

Serie: Sonnengarten Limberg: Ein Vorzeige-Quartier entsteht

In Salzburg entsteht ein CO2-neutrales Quartier mit zentralem Pelletsofen, PV und Elektromobilität.


Hillebrand
Sonnengarten Limberg: Genügend Raum wurde den sozialen Bereichen gegeben. Foto: Hillebrand

In der Stadtgemeinde Zell am See hat man das Projekt akribisch vorbereitet und begleitet. Es hat sich gelohnt. Der Sonnengarten Limberg gedeiht und hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst viele Aspekte der Nachhaltigkeit umzusetzen. Geplant bzw. tlw. schon errichtet sind zwölf Gebäude in Massiv- und Niedrigstenergiebauweise, welche 194 Miet- und Eigentumswohnungen, einen Kindergarten, einen Nahversorger, Dienstleistungsbetriebe und weitere halböffentliche Einrichtungen an einem Ort optimal zusammenführen (rund 20.000 m² BGF). Neben den Themen Städtebau und Gebäude, wird auch größtes Augenmerk auf die Themenfelder nachhaltige Wärmeversorgung und Mobilität gelegt.

Lokale Steuerungsgruppe
Eine lokale Steuerungsgruppe – bestehend aus dem Bauträger, der Stadtgemeinde und weiteren Expertinnen und Experten – sorgen deshalb für einen zügigen Projektfortschritt und die laufende Qualitätssicherung. Das Projekt ist Gewinner des ÖGUT Umweltpreis 2016, des VCÖ Mobilitäts-
preis 2018 und eines der ersten Projekte in Österreich, welches nach dem klimaaktiv Standard für Siedlungen und Quartiere errichtet wird.

Zentrale Haustechnik
Im westlichen Teil des Projektgebietes ist ein Biomassekessel mit einer thermischen Leistung von 350 kWth installiert, welcher die Wärme für alle Gebäude erzeugt. Die Wärme wird über ein Mikronetz verteilt und mittels Wohnungsübergabestationen in den einzelnen Wohnungen abgerufen (Fußbodenheizung bzw. Warmwasser im Durchlaufprinzip). Der Kindergarten wird gesondert über eine Abluft-Wärmepumpe mit Wärme versorgt.

PV auf jedem Gebäude
Auf jedem Gebäude ist eine Photovoltaik-Anlage installiert, welche elektrischen Strom für die einzelnen Wohnungen (inkl. Elektromobilität in der Tiefgarage) und die Allgemeinbereiche erzeugt. Die Knotenpunkte wurden so gesetzt, dass der Photovoltaikstrom der einzelnen Anlagen in jedem Gebäude einzeln genutzt werden kann. Überschüsse werden in das öffentliche Stromnetz eingespeist, welches auch die Hauptabdeckung des elektrischen Strombedarfs übernimmt. Soweit wie möglich werden elektrische Geräte mit hohen Effizienzstandards eingesetzt (Topprodukte). Die Lufterneuerung erfolgt mechanisch über Fensterlüftung bzw. über feuchtegesteuerte Abluftanlagen ohne Wärmerückgewinnung.

Lesen Sie zu diesem Projekt weiter:

Ab 30.4.2020: Sonnengarten Limberg: Das Energie-Konzept

Ab 7.5.2020: Sonnengarten Limberg: Gebäude- und Energie-Daten

klima-aktiv-Wertung

 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.