Kommentar von Wolfgang Löser
Landwirt & „Energierebell“

KOMMENTAR: Manche zweifeln an der Ökobilanz von E-Autos. Doch die ist alternativlos gut.

Abwarten ist für die Klima-Protestierer (wie hier in Wien im Sommer 2019) keine Option. Foto: Starmühler
Abwarten ist für die Klima-Protestierer (wie hier in Wien im Sommer 2019) keine Option. Foto: Starmühler

Immer wieder gibt es Zeitungsberichte, die darauf hinweisen, dass es in China Auto-Produktionen gäbe, die Kohle als Energie für die Herstellung verwenden. Klar sind Kohlekraftwerke eine Umwelt-Katastrophe. Aber die „Schuldigen“ sind nicht E-Autos, Bügeleisen, Waschmaschine… Wenn Waschmaschinen oder E-Autos noch mimmer über Kohlestrom bügeln oder fahren oder erzeugt werden, so liegt das am argen Versäumnis einer raschen Energiewende mit 100 % EE-jetzt.

Was ist die Alternative – im Falle der Mobilität? Weiter mit Diesel und Benzin , oder doch Umstellung des Gesamt-Systems?

Immer wieder Zeitungsenten
Seit Jahren kenne ich die immer wieder kehrenden Falschmeldungen, Zeitungsenten, die man nur den Uninformierten auftischen kann. Der Überlebenskampf der untergehenden Fossilwirtschaft wird immer heftiger – meint man wirklich, sie überlässt freiwillig ihre globale Spielwiese der E-Mobilität?

Massenandrang in der Auto-Show
Ich war kürzlich bei der Vienna-Auto-Show: eine E-Auto-Offensive und Aufbruchsstimmung wie noch nie, Massenandrang an den Ständen der E-Autos …

Recycling bereits angelaufen
Man hört immer wieder das Argument, das es noch keine Lösung für die Entsorgung der Batterien gäbe. Doch das stimmt nicht. Lithium, Kobalt und viele andere wertvolle Rohstoffe werden in Deutschland und Antwerpen/Belgien seit Jahren wieder aufbereitet. Nur wird das nicht in die Öffentlichkeit getragen – unterliegen die Medien nicht den fossilen Auftraggebern?
Diejenigen die sich für E-Mobilität interessieren sind sehr gut informiert, wissen oft zum Teil weit mehr über solche Zusammenhänge, als so mancher Autoverkäufer.

Spinnerei und Scheinargumente
Die andere Gruppe geht an den Ständen der E-Autos vorbei und meint, das sei ja nur Spinnerei die bald wieder ihr Ende haben würde. Und verbreitet als „Beweise“ dann Schein-Argumente wie „Kinderarbeit für Lithium“, „Batterien können nicht entsorgt werden“, oder „Kohlenenergie für E-Auto-Fabriken“.

Die Hufschmiede von heute
War es nicht damals genauso, als die Hufschmiede mit ansehen mussten, wie immer mehr Traktoren die Zugpferde ersetzten und ihren Beruf überflüssig machten? Na klar verteufelten sie damals die Traktoren, wie heute einige eingesessenen fossile Sesselkleber ihren Geschäftsbereich verteidigen.

Viel Strom für Spritherstellung notwendig
Über Schadstoffen, katastrophale Umweltbilanzen von fossilen Kraftstoffen wird hingegen kaum berichtet. Dass dieser Sondermüll ständig in die Atmosphäre geblasen wird und uns alle umbringt, spielt anscheinend keine Rolle. Auch ist noch immer viel zu wenig bekannt, das für die Herstellung von Diesel oder Benzin enorme Mengen Strom benötigt werden.

Aber davon das nächste Mal mehr.

Mit sonnigen Grüßen

Ihr Wolfgang Löser

 

Wolfgang Löser

Wolfgang Löser

Landwirt & „Energierebell“

betreibt seinen Bauernhof in NÖ seit 16 Jahren zu 100 % aus Sonnenenergie und ohne fossile/atomare Energieimporte.

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.