Kommentar von Rupert Haslinger
AEE Salzburg

Tatsache ist: Elektrofahrzeuge sind eine nachhaltige und umweltfreundliche Technologie, um eine individuelle Mobilität weiterhin zu gewährleisten.

Die Ladeleistung der Ladestationen wird immer höher. Foto: 2016 suze / Photocase

Ebenso dafür sprechen die sinkenden Preise für Elektrofahrzeuge und der rasante Ausbau des Ladenetzes. Sowohl die Anzahl auch die Ladeleistung der Lademöglichkeiten hat sich in den letzten Jahren deutlich erhöht. Um Strom für 100 Kilometer zu Laden braucht ein VW e-Golf derzeit rund 30 Minuten. Je höher die Leistung, desto geringer die Ladezeiten. Ein AUDI etron - mit einer Ladeleistung bis zu 150 kW - benötigt etwa 8 Minuten für 100 Kilometer und der neue Porsche Taycan - mit einer Ladeleistung bis zu 350 kW - nur mehr rund 3 Minuten zum Laden. Die Ladezeiten nähern sich allmählich gewöhnlichen Tankzeiten an.

 Ladeleistungen steigen von 50 auf 350 kW

Die hohen Ladeleistungen sind möglich durch ein ausgeklügeltes Kühlsystem in der Ladestation als auch im Fahrzeug. Durch ein aktives Batterie- und Thermomanagement kann auch ein wiederholtes Be- und Entladen des Fahrzeuges stattfinden. Die Erhöhung der Systemspannung von 400 Volt auf 800 Volt erlaubt eine Erhöhung der Ladeleistung auf 350 kW. Für eine „Tankfüllung“ von 400 Kilometer (auf 80 % der Batteriekapazität) werden bei 350 kW nur mehr 11 Minuten benötigt.

Je höher die Ladeleistung desto niedriger die Ladedauer.

 In den kommenden Jahren wird das bestehende Schnellladenetzwerk mit 50 kW durch weitere Lademöglichkeiten mit 150 kW und 350 kW ausgebaut.

 

Das Schnellladenetz mit 50 kW wird in den nächsten Jahren noch weiter ausgebaut.

 

 In 6 Jahren errichtet: flächendeckendes CCS-Schnellladenetzwerk

Vor nicht einmal sechs Jahren wurden Elektrofahrzeuge in der Regel an der Steckdose geladen. Im Juni 2013 wurde in Wolfsburg die 1. CCS-Ladestation („Combined Charging System“, kombiniertes Ladesystem) in Europa in Betrieb genommen. In nur sechs Jahren wurde dann in Europa ein breit nutzbares Schnellladenetzwerk - basierend auf Gleichstrom mit CCS-Anschluss - installiert. Mit Ende Mai 2019 sind in Österreich bereits 385 Schnellladestationen mit CCS-Anschluss installiert.

Davon sind 40 Ladestationen mit 350 kW, 20 mit 100 bzw. 175 kW nutzbar und 325 Ladestationen mit kleiner 100 kW – in der Regel mit 50 kW nutzbar. Den asiatischen CHADEMO-Ladestandard - mit üblicherweise auch 50 kW - gibt es 321-mal in Österreich. Das Supercharger-Netzwerk von TESLA verfügt in Summe über 250 Lademöglichkeiten in Österreich. Das Wechselstrom-Ladenetzwerk mit Typ2-Anschluss (mit 43 kW) besteht aus 229 Lademöglichkeiten innerhalb von Österreich. Das Wechselstrom-Ladenetzwerk umfasst in Österreich insgesamt 6.360 Typ2-Anschlüsse und 3.840 herkömmliche SCHUKO-Anschlüsse.

Rupert Haslinger

Rupert Haslinger

AEE Salzburg

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.