Der diesjährige EPCON Award  geht an die „Mobility House GmbH“. Laut Jury beweist das Unternehmen, dass E-Fahrzeuge für Endkunden keine Zukunftsvision mehr sind.
Das von "Raiffeisen Leasing GmbH", "Salzburg AG" und "The Advisory House AG" gegründete Unternehmen gewann den EPCON Award 2010 für seine Dienstleistungsangebote bei der Einführung innovativer Elektromobilitätslösungen – beispielsweise kommunalen Verleihkonzepten für Elektrofahrzeuge.

„Mobility House“ bietet zukünftigen lokalen Betreibern ein Startpaket zum Aufbau eines eigenen Elektromobilitätsangebots. Dazu zählen Hardware und Infrastruktur, wie Stromtankstellen und Fahrzeuge, aber auch Infrastruktur- und Abrechnungsservices für die Betriebsphase.

Ein Beispiel ist das ElectroDrive Angebot, das die Stadt Salzburg ihren Bürgern seit April 2009 macht. Im Rahmen eines Mobilitätsvertrags bekommen die Kunden ein Elektrofahrzeug ihrer Wahl – E-Bike, E-Roller, Segway oder – sobald in Serie erhältlich – ein mit Strom betriebenes Auto. Stets inklusive ist eine Kundenkarte, die den Zugang zu ElectroDrive-Ladestationen und damit zum Treibstoff Strom ermöglicht. Dieser Strom wird dabei immer aus regenerativen Energien gewonnen.

Für die Jury hat dieses Konzept „eine Vorbildwirkung für das intelligente Verkehrssystem und die Strombewirtschaftung der Zukunft“. Die E-Mobilität könne so zu einer ernsthaften Alternative zu Benzin und Diesel in den Modellregionen werden.

Mit dem EPCON Award zeichnet das Institute for International Research (IIR) jedes Jahr die innovativsten und Erfolg versprechendsten Produkte und Konzepte von Energieversorgungsunternehmen aus. Vergeben wurde der Preis im Rahmen des größten unabhängigen Branchenkongresses für die österreichische Energiewirtschaft (EPCON) heuer in Kooperation mit der Pöyry Energy GmbH.


Quelle: IIR
FOTO: ElectroDrive

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.