Auf einer ehemaligen Schotterdeponie in Wien Donaustadt errichtet Wien Energie bis Ende des Jahres die aktuell größte Photovoltaikanlage Österreichs.

Um den Schafen eine optimale Weidefläche zu bieten, wird Weidesaat ausgesät, die PV-Module werden leicht erhöht montiert und sämtliche elektrische Komponenten gut geschützt. Foto: Wien Energie

Die Agrar-Photovoltaikanlage am Schafflerhof mit ihren 25.780 PV-Modulen hat eine Leistung von 11,5 Megawatt, wird eine Fläche von 12,5 Hektar umfassen und künftig Ökostrom für 5.200 Haushalte erzeugen. Im Jahr sollen es insgesamt 13 Gigawattstunden erzeugter Sonnenstrom und 4.500 Tonnen eingespartes CO2 werden.

Von April bis Oktober werden außerdem 150 Jura-Schafe die Fläche beweiden und als „wandernde Rasenmäher“ den maschinellen Grünschnitt ersetzen. Das schone und dünge den Boden auf natürliche Weise und vermeide außerdem Staubentwicklung und Steinschlag, der bei einer herkömmlichen Mahd passieren kann, informiert Wien Energie in einer Aussendung.

Neben klassischen Photovoltaikmodulen werden auch 500 doppelseitige Module verbaut, die senkrecht und in Ost-West-Ausrichtung ausgerichtet sind. Zwischen den Modulreihen ist der Anbau von Getreide oder Gemüse und die Bewirtschaftung mit Traktoren wie auf einem normalen Feld möglich. (cst)

Wien Energie 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.