Energieversorgung - 17.05.2018
Der Designer Alexandre Díez Gradín aus Puerto Rico hat einen ungewöhnlichen Marktwagen entwickelt, mit dem Strom verkauft werden kann.
Kleinere elektronische Geräte kann CarretOn mit Strom versorgen. Foto: CarretOn Power Hub

„CarretOn“ nennt sich der kompakte Wagen, der für den Einsatz in Notsituationen mit unterbrochener oder unregelmässiger Stromversorgung gedacht ist – in Puerto Rico kann dies zum Beispiel nach Wirbelstürmen vorkommen. Mit dem beweglichen Marktwagen auf zwei Rädern lässt sich benötigter Strom quasi von Haus zu Haus bringen.

Generiert werde dieser unter anderem durch zwei 25-Watt-Solarmodule auf der Oberfläche, berichtet das Magazin „Trends der Zukunft“ online. Noch funktionierende Steckdosen könnten zusätzlich zum Laden der Batterie genutzt werden, heißt es weiter. Bei Bedarf kann der Strom wieder abgegeben werden. Der „CarretOn“-Wagen passt auch in den Kofferraum eines SUVs und kann sso über weitere Strecken transportiert werden.

Konstruiert wurde „CarretOn“, um ausschließlich kleinere elektronische Geräte mit Strom zu versorgen, so „Trends der Zukunft“. Der Designer arbeite aktuell an einer größeren Variante mit mehr Solarmodulen, die auch vollkommen autark genutzt werden kann. (cst)

Bericht „Trends der Zukunft“ 

Bericht „treehugger.com“ 

Webseite CarretOn Power Hub

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.