Ein Software-Tool macht es möglich, die CO2-Emissionen für beliebige Routen von Lastwagen mit verschiedenen alternativen Antriebssystemen zu berechnen.

Alternative Antriebe können den CO2-Ausstoß im Güterverkehr senken. Foto: Migros

Mit dem in Zusammenarbeit der Schweizerische Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa und des Handeslunternehmens Migros entwickelten Tool kann der Einsatz von Lastwagen mit alternativen Antrieben und erneuerbaren Treibstoffen wie Wasserstoff, Elektro, Biogas und Biodiesel hinsichtlich Leistung, Reichweite, Nutzlast und Kosten für individuelle Routen analysiert werden. Gleichzeitig ist die Berechnung der real zu erwartenden CO2-Einsparungen im Vergleich zu Diesel-Lastwagen möglich. Dank einer Anbindung an Ökobilanzdatenbanken lassen sich auch synthetische Treibstoffe integrieren, so die Empa.

Die ursprünglich im Rahmen der Dekarbonisierungsstrategie von Migros zur Unterstützung der Transformation der Unternehmens-Fahrzeugflotte auf CO2-arme Antriebe wurde kürzlich vom Navigationssoftwarekonzern Here übernommen. Die Tochterfirma einiger deutscher Automobilhersteller stellt laut Empa die Software „CO2 Insights“ für seine Kunden bis Ende März kostenlos zur Nutzung und Evaluation zur Verfügung. (cst)

Schweizerische Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.