Viele wollen ein E-Auto, doch nur wenige Händler können liefern – Renault profitierte und hält einen Zulassungsrekord.

Im Juli 2020 wurden in Österreich 5.869 E-Fahrzeuge angemeldet, im Juli 2019 waren es mit 5.615 nur etwas weniger. Grafik: BEÖ

Der Renault ZOE fährt seit Jahresbeginn auf der Überholspur. Nach einem historischen Rekordwert von 911 Zulassungen im ersten Halbjahr 2020 erreicht das Elektroauto von Renault mit 277 Zulassungen im Juli 2020 den vierten Rang im B-Segment. Nur rund 20 Einheiten trennen den ZOE von einem der Podestplätze, die derzeit von Seat Ibiza, Skoda Fabia und Volkswagen Polo belegt sind. Der Juli bedeutete eine Steigerung von 433 Prozent für den ZOE.

„Wir freuen uns, an ein außergewöhnliches Halbjahresergebnis anschließen zu können und mit dem ZOE den vierten Rang unter den Kleinwagen einzunehmen. Es zeigt, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben, unsere Lager zu füllen und damit den Kunden sofort verfügbare Modelle anbieten zu können – ein eindeutiger Vorteil gegenüber dem Mitbewerb. Mit unserem Engagement können wir unseren Anspruch erfüllen, die Elektromobilität erschwinglich zu machen“, so Thilo Schmidt, Generaldirektor Renault Österreich.

Bis zu 8.000 Euro E-Mobilitätsbonus
Renault hat den seit 1. Juli gültigen staatlichen E-Mobilitätsbonus für seine Elektro- und Hybridmodelle zusätzlich erhöht. So erhalten beispielsweise Renault ZOE Privatkunden bis zu 8.000 Euro Förderung und auch Firmenkunden erwarten großzügige Rabatte. Und nach wie vor gilt: Zusätzlich sind ZOE-Modelle im Renault Händlernetz sofort verfügbar.

Europaweit hat Renault bereits 300.000 Elektroautos abgesetzt – mehr als jeder andere Hersteller. Auch im ersten Halbjahr war der französische E-Mobilitätspionier mit rund 42.000 verkauften Einheiten die Nummer 1. Österreichweit ist Renault ebenfalls die erste Wahl bei rein elektrischen Fahrzeugen – rund 8.500 Stück wurden hierzulande bereits verkauft.

E Autos Ö Bestand Juli

Es sind noch wenige, aber es werden mehr: E-Auto-Bestand in Österreich. Grafik: BEÖ

Nur knappes Plus für E-Autos
Der Trend zeigt nach oben, dennoch kann man in Österreich nicht von einer stürmischen Aufwärtsbewegung von E-Autos in den Zulassungsstatistiken sprechen. Statt 5.615 kam man neuer 5.689 reine E-Fahrzeuge (Hybride werden in dieser Darstellung nicht mitgerechnet). Was immerhin 4,3 % aller Neuanmeldungen bedeutet. Quelle: Statistik Austria, BEÖ, Renault.

Meldung von ZOE / Renault.

Webseite des Bundesverbandes Elektromobilität Österreich.

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.