Unternehmensmeldung
Der PV-Monitoring-Anbieter Solytic betreut ab dem 8. März 2019 das Suntrol Portal des insolventen Solarmodulherstellers Solarworld.
Ab 8. März 2019 übernimmt Solytic das Monitoring-Portal Suntrol von der insolventen Solarworld.
Für die weltweit 27.500 registrierten Nutzer steht die Monitoring-Lösung mit der Übernahme weiterhin kostenfrei zur Verfügung. Solytic gewährleistet damit in einem ersten Schritt den Service des Portals. Der Berliner PV-Monitoring-Anbieter, an dem der Energieversorger Vattenfall beteiligt ist, wird Suntrol in Zukunft auch mit eigenen Funktionen und zusätzlichen Leistungen weiterentwickeln. 

Suntrol gibt Überblick zu aktuellen PV-Leistungen und Erträgen 
Nach der zweiten Insolvenz von Solarworld lief Suntrol bereits seit Dezember 2017 zur Sicherung aller Daten auf den Servern von Solytic. Aktuell bildet das Portal für über 23.000 Solaranlagen, mit einer Gesamtkapazität von knapp 330 Megawatt, alle wichtigen Leistungs- und Ertragsdaten ab. Neben allgemeinen Informationen zur Ertragshistorie zeigt es den Kunden an, wie viel CO2 sie dank ihrer Photovoltaikanlage einsparen und informiert sie über ihren Eigenverbrauch. 

Solarworld begrüßt kundenorientierte Lösung für Suntrol 
Solytic war vor über einem Jahr mit der Solarworld in ein gemeinsames Projekt gestartet. Ziel war es, das Portal auf einen aktuellen technologischen Stand zu bringen und neue Funktionen für die Kunden zu entwickeln. Die Insolvenz von Solarworld hatte das Projekt gestoppt.

Durch die Übernahme wird Solytic den alten Plan wieder aufnehmen. „Wir freuen uns sehr, dass Solytic nun unsere gemeinsamen Pläne für eine kundenorientierte Zukunft des Portals umsetzen wird und das kostenfreie Kundenportal somit erhalten bleibt“, erklärt Markus Hund, Director Product & Quality bei Solarworld. 

Über Solytic 
Solytic wurde 2017 in Berlin gegründet. Das 30-köpfige Unternehmen entwickelt intelligente Software für die technische Betriebsführung von Photovoltaikanlagen. Die kostengünstigen Lösungen des Unternehmens kommunizieren ertragsrelevante Fehler automatisch mittels eines Ticketsystems an die Anlagenbetreiber oder die Betriebsführer, um die optimale Leistung der PV-Systeme sicherzustellen. Durch diesen höheren Automatisierungsgrad reduziert Solytic die Kosten für Anlagenbetreiber und erhöht dank einer intelligenten Wartung die Anlagenerträge. Die herstellerunabhängige Lösung bietet mehrere Benutzeroberflächen, kann mit jeder Anlage verbunden werden und ist auch als White-Label-Lösung erhältlich.

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. Das energie:bau Magazin übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.