HEIZEN – Ukraine, Russland und der Pellets-Hype – Lieferengpässe nicht ausgeschlossen. Was ist da dran?

Pelletspreis
53 % Preissteigerungen von Mai 2021 bis Mai 2022 ist Rekord. Foto/Grafik: Herbert Starmühler

Es ist vielleicht die Angst vor weiteren Preissteigerungen, die viele Endkonsumenten derzeit zum Hörer greifen lassen, um den Pelletvorrat auffüllen zu lassen. Eine Konsumentin in der Oststeiermark erzählt: „Mir hat mein Pellets-Lieferant gesagt, ich solle jedenfalls nicht warten, weil weitere Preissteigerungen im Herbst nicht ausgeschlossen seine.“ Schon jetzt zahlte sie 3.000 Euro für ihren Jahreseinkauf –  statt 2.300 Euro wie vergangenes Jahr.

Werde energie-bau-Abonnent

Sie wollen noch mehr Bilder und mehr Hintergrundinfos? Praxisnahe Details, Pläne und Interviews? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Kostenloses Probemonat
Bereits Mitglied?

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.