Digital ist auch in der Zukunft ein Teil des Messegeschehens. Die Welser WEBUILD freut sich aber schon auf das persönliche Erlebnis.

Präsentatorin
Präsentation der WEBUILD Energiesparmesse.

Die Messen in der Pandemie hatten es nicht leicht. Präsenzveranstaltungen waren lange Zeit verboten oder stark eingeschränkt. Mittels digitaler Tools versuchten viele Veranstalter, zu retten was zu retten war. Es war wenig. Denn die Tools, so ausgefeilt sie sein mögen, können das eigentliche Messeerlebnis nicht ersetzen. Der Smalltalk mit Ausstellern mit Partnern und mit Kollegen wird fast nicht ermöglicht.

Oder, wie es einer der Teilnehmer der WEBUILD Programm-Vorstellung sagte: „Der Schlenderfaktor fehlt".

WEBUILD Jürgen Schneider

Die Welser WEBUILD Energiesparmesse hat daher die nächstjährige Messe wieder als Präsenzveranstaltung in Wels geplant – allerdings begleitet von einem digitalen Beiboot. „Digital Plus - in echt live dabei und mittendrin“ ist der Slogan, den Messechef Jürgen Schneider (Foto) vorstellte. Mittels einer so genannten „Digitalen Tasche“ können die Besucher Infos einsammeln.

Der digitale Faktor ist vor allem für die Datenauswertung (wer schaut wo auf welche Themen?) als auch für die Beschleunigung der Prozesse (Datenerfassung, Leadgenerierung, Nachbearbeitung).

Die Messe findet vom 2. bis 6. März 2022 statt.

www.energiesparmesse.at

 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.