Messe - 21.06.2018
München ist zurzeit wieder Treffpunkt der internationalen Solarwirtschaft. Die Intersolar Europe zeigt neue Trends und Themen. Ein Einblick.
Am Siemens-Stand wird Energieeffizienz mit Spielspaß verknüpft. Zum Beispiel kann auf einem interaktiven Tisch die autarke Stromversorgung einer Insel simuliert und verschiedene Energiequellen mit ihren Auswirkungen ausprobiert werden. Foto: Simone Steurer/Starmühler

Im Rahmen der Messe „The smarter E Europe“ findet die Intersolar dieses Jahr im Zusammenschluss mit den Messen „ees Europe – electrical energy storage“, „Power2Drive Europe“ sowie „EM-Power – energy behind the meter“ statt. Vom 20.–22. Juni sind die Münchner Messehallen wieder prall gefüllt mit energieinteressierten BesucherInnen.

Auffällig: vermehrt interaktive Ausstellungsstände, branchenübergreifende Produktpaletten und die Gleichzeitigkeit der Produktanforderungen „intelligent“ und „einfach“.

Hier einige Eindrücke der ersten beiden Tage der „The smarter E Europe“. (sis)

Einer der großen Trends im Energiemanagement: Alexa überwacht jetzt auch die PV-Anlage. Möglich zum Beispiel bei den Unternehmen Fronius (Bild) oder ...

Einer der großen Trends im Energiemanagement: Alexa überwacht jetzt auch die PV-Anlage. Möglich zum Beispiel bei den Unternehmen Fronius (Bild) oder Solar-Log. Foto: Simone Steurer/Starmühler

Was die Intersolar lehrt: Auch kleine Ideen können Großes bewirken. Foto: Simone Steurer/Starmühler

Blick in die Hallen der EM-Power sowie Power2Drive Europe: Kleinwindanlagen und Turbinen ... Foto: Simone Steurer/Starmühler

... neben einem Test Drive für E-Leichtfahrzeuge in allen Farben und Formen. Foto: Simone Steurer/Starmühler

Der Roboter Solarcleano aus Luxemburg säubert normalerweise Solarpanele – hier allerdings die Gänge der Messe. Foto: Simone Steurer/Starmühler

Die weltweite Leitmesse für Solarwirtschaft zeigt sich als wichtigste Branchenplattform – B2C genauso wie B2B. Foto: Simone Steurer/Starmühler

Die Sonne in München strahlt dieser Tage für die Solar-Messen. Foto: Simone Steurer/Starmühler


Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.