Der Automobilzulieferer Continental arbeitet an der Entwicklung eines intelligenten Laderoboters, der das Stromtanken künftig einfacher und komfortabler machen soll.

Das Ladesystem ist „retrofit“, das heißt, es lässt sich auch in bestehenden Modell-Varianten von Fahrzeugen nachrüsten. Foto: Continental

Die vollautomatische Lade-Lösung, die gemeinsam mit dem Start-up Volterio erarbeitet wird, besteht aus zwei Komponenten: einer Einheit am Unterboden des Fahrzeugs und einer Einheit, die auf dem Garagenboden platziert ist. Sobald das Auto geparkt ist, verbinden sich beide Komponenten über eine smarte Automatik, die unter anderem via Ultra-Breitband gesteuert wird.

Ein großer Vorteil bestehe darin, dass das Auto nicht akkurat geparkt werden müsse, so Continental. Der Laderoboter korrigiere bis zu 30 Zentimeter Abweichung von der idealen Parkposition, eine kegelförmige Gestaltung der physischen Steckverbindung zwischen Boden- und Fahrzeugeinheit erlaube jede Positionierungs-Ausrichtung im vollen 360-Grad-Radius. Die Lade-Lösung wird zunächst für den Einsatz in Privathaushalten bereitgestellt, in einem zweiten Schritt wird eine im Boden versenkbare Schnelllade-Lösung für den öffentlichen Raum entwickelt. Die Serienfertigung des Systems ist für das Jahr 2024 geplant. (cst)

Continental

Volterio 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.