Das deutsche Energieversorgungsunternehmen EnBW nimmt im heurigen Dezember an der Autobahn A2 Europas größten öffentlichen Schellladepark in Betrieb.

Geht es nach der EnBW, sollen entlang der A1 und A2 alle 40 bis 50 km kleinere, alle 200 km größere Ladeparks entstehen. Foto: EnBW

Der Ladepark liegt im Bundeland Nordrhein-Westfalen direkt an der Ausfahrt Kamen am Kamener-Kreuz, das die A1 und A2 und damit den Norden und Westen Deutschlands verbindet. Die insgesamt 52 „High Power Charging“-Ladepunkte verfügen über eine Leistung von bis zu 300 Kilowatt – ausreichend um, je nach Fahrzeug, in nur fünf Minuten Strom für 100 Kilometer Reichweite laden zu können, wie EnBW informiert. Angeboten werde dabei ausschließlich Ökostrom, heißt es weiter.

Die Ladesäulen im neuen Park sind überdacht und beleuchtet. Eine Photovoltaik-Anlage versorgt den Standort mit einer Leistung von bis zu 120 Kilowatt mit Strom und speist überschüssige Energie in das örtliche Netz ein. Seit Anfang 2020 hat das Unternehmen bundesweit 13 große Schnellladeparks mehr als 350 Schnellladestandorte realisert, bis 2025 sollen es 2.500 Schnellladestandorte in ganz Deutschland sein. (cst)

EnBW 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.