Die Kette der Rekorde reißt nicht ab: Das beliebteste Auto der Norweger im März war der Tesla 3. Über alle Antriebsarten hinweg.

Tesla 3
Der Tesla 3 fährt in Norwegen allen davon. Foto: sentiero - starmühler

Wenn die Infrastruktur passt und die Politik die Elektrischen fördert, dann greifen die Konsument:innen zu. Das zeigte sich wieder einmal im März 2020. Die Zulassungsstatistik für Norwegen spricht eine deutliche Soprache: Die Elektrischen kommen, die reinen Verbrennungsmotoren gehen. Die Zahlen für Diesel- und Benzinautos fielen in Norwegen erstmals unter 10 Prozent.

85 % Marktaneil dür Stromer
„Rechnet man die BEV und PHEV zusammen, lag der Marktanteil im März bei stolzen 84,9 Prozent (Februar: 79 Prozent, Januar: 82 Prozent). Der Marktanteil reiner Verbrenner lag bei 9,5 Prozent und ist damit erstmals in den einstelligen Prozentbereich gefallen“, hat der Branchendienst electrive ausgerechnet. Die „nicht wiederaufladbaren“ Hybride gingen hingegen um 2,1 Prozent zurück und kamen nur noch auch 865 Neuzulassungen – ihr Marktanteil lag mit 5,6 Prozent aber immer noch über dem der Diesel und Benziner (4,7 bzw. 4,8 Prozent).

Tesla 3 führt bei Neuzulassungen
Und electrive weiter: „Der Marktanteil der E-Autos an allen Pkw-Neuzulassungen des Monats lag bei 56,3 Prozent. Hinzu kamen 4.379 neue Plug-in-Hybride. Das erfolgreichste Modell Norwegens war im März über alle Antriebsarten hinweg das Tesla Model 3 mit 2.169 Neuzulassungen.

23,7 Prozent mehr als im Vorjahr
Im Vergleich zum März 2020 sind die nun 8.624 ein Plus von 23,7 Prozent – damals waren es 6.966 E-Autos. Im Februar war es im Vergleich zum Vorjahresmonat noch ein leichtes Minus. Im laufenden Jahr liegen die E-Neuzulassungen mit 19.159 Exemplaren 17,2 Prozent über dem ersten Quartal 2020.“

Bericht auf electrive.net

Originaldaten Norwegen.

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.