Benzin und Diesel ade: VW entwickelt nur mehr Elektro-Automodelle, neue Verbrennermotore wird es nicht mehr geben.

Audi-Presswerkzeuge
Der Audi Q4 e-tron wird auf derselben Linie wie der VW ID.4 gefertigt. Foto: AUDI AG

Es ist ein Wettlauf mit der Zeit. Das Klima schlägt menschengemachte Kapriolen, die CO2-Ausstoss muss weltweit verringert werden, die Politik zieht die Daumenschrauben an – die Abgasnorm Euro-7 wird für manche Automobilstrategen der letzte Anstoß zum Abmontierenn des Auspuffs geben. Denn die Norm wird streng. 

Nur mehr Weiterentwicklungen, kein neuer Motor
Die Marke Volkswagen will offenbar keine neuen Verbrennungsmotoren mehr entwickeln. Für die Zeit bis zum endgültigen Abschied vom Verbrenner sollen Weiterentwicklungen der bestehenden Aggregate reichen. Das gab VW-Markenchef Ralf Brandstätter bekannt, wie das Branchenblatt electrive.net berichtet. Unter Berufung auf ein Interview in der Automobilwoche.

Unterschiedlich schneller Auststieg
Mit konkreten Datumsangaben halten sich die Auto-Vorstände zurück. Auch VW-Konzernchef Herbert Diess hat kürzlich nur gemeint, der Wechsel zur E-Mobilität erfolge weltweit unterschiedlich schnell, abhängig von der lokalen Gesetzgebung und der Verfügbarkeit von CO2-freier Primärenergie.

Audi ist auch schon „draussen“
Auch Audi steigt aus: Audi-Chef Markus Duesmann hat so wie der VW-Konzern angekündigt, dass die Ingolstädter keine neuen Verbrennungsmotoren mehr entwickeln werden. Aber auch Duesmann will die derzeitige Motorengeneration für kommende Abgasnormen weiterentwickeln. „Die Pläne für die Euro-7-Norm seien „technisch eine riesige Herausforderung bei gleichzeitig geringem Nutzen für die Umwelt“. „Das schränkt den Verbrennungsmotor extrem ein“, so Duesmann bei electrive.net.

e-tron in Zwickau
Mittlerweile hat Audi zurück zu seinen Wurzeln nach Zwickau gefunden. Eben wurde die neue Fertigung des e-trons zelebriert. Beim Elektrischen gibt man Gas. Der dicke Brummer ist übrigens in Skandinavien ein erstaunlich erfolgreiches Auto geworden.

Audi E tron Zwickau Foto AUDI AG
Imposante Technik (Presswerkzeuge zur Herstellung der Karosserieteile) für die Zukunftshoffnung e-tron. Foto: AUDI AG

Modulares System für Elektroautos
Im sächsischen Zwickau, der Geburtsstätte des deutschen Traditionsunternehmens, ist nun die Produktion des Audi Q4 e-tron angelaufen. Das vollelektrische Kompaktmodell ist das erste Elektro-SUV, das Audi an einem deutschen Standort fertigt. Der Q4 e-tron basiert auf dem Modularen E- Antriebsbaukasten (MEB) des Volkswagen-Konzerns, der eine höchst vielseitige und variable Plattform für zahlreiche vollelektrische Modelle darstellt und so große Synergien erschließt.

Auch Daimler verbrennt bald nicht mehr
Auch Audi-Konkurrent Daimler schaut mit Argusaugen auf das Erscheinen der neuen europäischen Abgasnorm Euro-7 (wahrscheinlich Ende 2021).  Wie der Entwicklungsvorstand Markus Schäfer Anfang März 2021 in einem Interview bekanntgab, werde auch Daimler keine neue Motorengeneration mehr entwickeln. Wann genau und wie schnell der Abschied erfolge, hänge allerdings eben von dieser wahrscheinlich sehr strengen Euro-7 ab.

Bericht in der Automobilwoche (kostenpflichtig).

Bericht auf elektrive.net.

(hst)

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.