Wie fliegen wir weiterhin? Die Pandemie hat gezeigt, wie wenig man fliegen muss. Aber wie wenig ist wenig? Eine Konferenz widmete sich dem Thema.

Zu viele Flugzeuge, zu viel Lärm, zu viel Umweltverschmutzung. Foto: sentiero-starmühler

Eine Online-Konferenz ging dieser Frage nach. Initiiert von der Rechtsanwältin Susanne Heger, Verein BürgerInnen für Transparenz im Flugverkehr und organisiert vom Verkehrsklub Österreich (VCÖ).

Flugverkehr als Großbaustelle
Erfreut waren die Organisatoren, dass Österreichs Klimaministerin Leonore Gewessler kurz an der Konferenz teilnahm und damit zumindest ihr Interesse am Thema bewies. „Gerade im Verkehrsbereich haben wir großen Handlungsbedarf“ erklärte sie. Vermeiden, verlagern, verbessern – das sei das Prinzip, nach dem die nächsten Schritte zu orientieren seien. Öfter Zug statt Flugzeug, oder Zug zum Flug oder überhaupt Zoom. Denn die Online-Konferenzen haben sich vielfach als opportun herausgestellt, wenn es um die CO2-Vermeidung geht. 

Werde energie-bau-Abonnent

Sie wollen noch mehr Bilder und mehr Hintergrundinfos? Praxisnahe Details, Pläne und Interviews? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Kostenloses Probemonat
Bereits Mitglied?

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.