Bei der Wiener UNO-City geht eine neuartige Energierecycling-Anlage in Betrieb: aus Kälte wird umweltfreundlich Wärme erzeugt.

Ziel von Wien Energie ist es, die Fernwärme in Zukunft vollständig aus grünen Wärmequellen zu speisen. Foto: © Wien Energie

Leistungsstarke Kältemaschinen erzeugen in der UNO City angenehm kühle Raumtemperaturen für die insgesamt 5.000 MitarbeiterInnen - die Wärme, die bei diesem Kühlprozess entsteht, wurde bisher ungenutzt in die Umgebungsluft abgegeben. Mit der neuen Energierecycling-Anlage wird diese Abwärme nun ins Fernwärmenetz eingespeist und heizt ab sofort klimaneutral rund 2.400 Haushalten in der Umgebung.

Bei der Kühlung der Gebäude entsteht Abwärme in Form von warmem Kühlwasser. Anstatt das Kühlwasser in den Kühlturm zu leiten, fließt es durch drei Wärmepumpen. Diese nehmen die Wärme des Kühlwassers von etwa 32 Grad Celsius auf und wandeln sie in Fernwärme mit einer Temperatur von rund 85 Grad Celsius um. Die Fernwärme fließt dann ins Fernwärmenetz, das abgekühlte Kühlwasser zurück in die Kältemaschinen. 18.000 Megawattstunden Fernwärme können so im Rahmen des Kooperationsprojektes von Wien Energie und dem Vienna International Center jedes Jahr erzeugt werden. (cst)

Wien Energie 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.