Zum siebten Mal können grüne Produkte und Konzepte bei dem internationalen Award eingereicht werden – in diesem Jahr sind Lösungen zum Thema „Future Village“ gefragt.

Die Planungen für das „Future Village“ laufen: Hersteller von Microhomes sind daher eingeladen, ihre Lösungen frühzeitig einzureichen. Foto: gp-award.com

Der internationale Green Product Award möchte eine Plattform für etablierte Unternehmen, Start-ups und Studenten bieten, die sich mit ihren Produkten und Services hinsichtlich Design, Innovation und Nachhaltigkeit auszeichnen und die am deutschen Markt präsentieren wollen. Die Awards werden in 13 Kategorien separat für Unternehmen und Start-ups vergeben, daneben widmet sich der „Green Concept Award“ – in Kooperation mit der IKEA Stiftung - den Konzepten, die in eine grüne Zukunft führen.

Für das Jahr 2020 wird daran gearbeitet, mit einer Vielzahl von Kooperationspartnern das „Future Village“ Wirklichkeit werden zu lassen. Hersteller, Designstudios und Agenturen sind eingeladen, das grüne Haus der Zukunft mit ihren Ideen zu füllen. In den Kategorien „Architektur“, „Bad“, „Elektronik“, „Fashion“, „Kinder“, „Konsumgüter“, „Küche“, „Material“, „Mobilität“, „Outdoor“, „Office“, „Wohnen & Freestyle“ soll nachhaltiges Wohnen und Arbeiten erlebbar gemacht werden.

Einreichungen sind noch bis 10. Januar 2020 möglich und in zwei Phasen unterteilt, die verschiedene Vorteile mit sich bringen: bis 15. November dauert die „Cool Bird“-Phase, danach kann als „Regular Bird“ eingereicht werden. Eine erste Vorschau auf 30 grüne Exponate gibt es dann vom 25. bis 27. Oktober auf der „Designers‘ Open“ in Leipzig, auf der IHM in München im März 2020 werden die Konzepte und Produkte der Green Selection und die Gewinner aller 13 Kategorien präsentiert. (cst)

Webseite Green Product Award 

„Future Village“ 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.