Unternehmensmeldung

Gerade erst auf dem Markt erhält die LAMILUX Lichtkuppel F100 W bereits eine Auszeichnung: den German Design Award in der Kategorie „Excellent Product Design“. Der weltweit renommierte Design-Award prämiert das Oberlicht mit wellenförmiger Kuppelschale als Winner.

Eine belastbare Lichtkuppel mit Prämierung: LAMILUX gewinnt den German Design Award 2022. / Foto: LAMILUX

Das geometrisch optimierte Design der Lichtkuppelschale sorgt nicht nur für vielfältige technische Vorteile, sondern setzt zusätzlich neue architektonische Highlights auf dem Flachdach. Die innovative und technisch fortschrittlichste Designlösung ist bislang einzigartig in der Baubranche und revolutioniert den Standard für das industrielle Flachdach.

Tageslicht unter extremen Belastungen

Die Lichtkuppel ermöglicht sicheren Tageslichteinfall auch unter extremen Belastungen. Sie vereint eine architektonisch außergewöhnliche Wellenform, Stabilität unter starken Belastungen, Sicherheit bei Wetterextremen, höchste Anwenderfreundlichkeit für Verarbeiter und vielfältige Individualisierungsmöglichkeiten für jedes Bauprojekt.

Cleverness hebt Klassiker auf neue Stufe

„Die clevere Geometrie unserer neuen Lichtkuppel F100 W optimiert unseren bekannten Oberlicht-Klassiker auf ganz neue Standards – neben der funktionalen Vorteile auch hinsichtlich der optischen Designaspekte. Die Auszeichnung für die bislang einzigartige Lichtkuppel mit Wellenform ehrt uns sehr und motiviert uns auch zukünftig eine Vorreiterrolle am Markt der Tageslichtsysteme einzunehmen“, erklärt Dr. Alexander Strunz, geschäftsführender Gesellschafter der LAMILUX Heinrich Strunz Gruppe.

Über den German Design Award

Bereits seit 10 Jahren zeichnet der German Design Award wegweisende Produkte und Projekte aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. Die hochkarätig besetzte, internationale Jury ehrt mit dem Preis deren Hersteller und Gestalter. Der German Design Award zählt zu den renommiertesten Design-Awards weltweit und genießt weit über Fachkreise hinaus hohes Ansehen.

(jst)

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. Das energie:bau Magazin übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.