Die ”Vienna-TEC 2010“, Österreichs größte Fachmesse für Industrie, stellt erstmals das Leitthema „Energieeffizienz“ in den Mittelpunkt.
Die Messe Wien öffnet ihre Tore für die ”VIENNA-TEC 2010” von 12. bis 15. Oktober.
Die Tore der Messe Wien öffnen sich von 12. Bis 15. Oktober für die ”VIENNA-TEC 2010“, die die sechs Industrie-Fachmessen ”AUTOMATION AUSTRIA“, ”ENERGY-TEC“, ”IE INDUSTRIEELEKTRONIK“, ”INTERTOOL“, ”MESSTECHNIK“ und ”SCHWEISSEN/JOIN-EX“ unter einem Dach vereint.

Zum Leitthema ”Energieeffizienz“ finden sich dabei an allen Messetagen mehrere Veranstaltungen im Rahmenprogramm. „Die Energieeffizienz zieht sich in Form zahlreicher Veranstaltungen als roter Faden quer durch das Programm“, erklärt ”VIENNA-TEC“-Messeleiterin Eveline Sigl. „In abwechslungsreichen Vorträgen wird die Relevanz energieeffizienter Maßnahmen aufgezeigt und anhand konkreter Beispiele veranschaulicht, welche Energieeinsparungspotenziale in den einzelnen Bereichen bestehen.“ Erläutert wird zum Beispiel, wie „Energieeffizienz in drei Jahren amortisiert“ werden kann – für die Bereiche „Druckluft“, „Energiemanagementsysteme“, „Wärmerückgewinnung, Klima & Kältetechnik“ und „MCP – Motorbetriebene Systeme“. Mögliche Energieeinsparungspotenziale bei elektrischen Antrieben zeigt ABB auf, und Compair präsentiert einen Vortrag über „Energieeffiziente Kompressortechnologie“. Um die „Optimierung des Ressourceneinsatzes bei Fertigungsprozessen“ geht es bei einem Vortrag von Siemens PLM Software, „Neue Energieeffizienzklassen für Niederspannungsmotoren“ stehen bei einem Vortrag der Siemens AG Österreich im Vordergrund. Lenzing Technik präsentiert das Thema „Kamerasysteme bei Fanuc Robotic – Gegenwart und Zukunft“.

In der Sonderschau „Elektromobilität – das Mobilitätssystem der Zukunft“, organisiert von der Elektromobilitäts-Plattform Austrian Mobile Power, wird an allen vier Messetagen der erwartete technologische Wandel in Richtung alternativer Pkw-Antriebe thematisiert. Laut Schätzungen von Austrian Mobile Power wird es in Österreich bis zum Jahr 2020 rund 210.000 Fahrzeuge mit alternativen ökologischen Antrieben geben. Welche Chancen dieser technologische Umbruch für den Wirtschafts- und Technologiestandort Österreich birgt, wird in der Sonderschau skizziert.

Weitere Themen sind beispielsweise ”JOIN-EX: Trends aus der Schweiß- und Verbindungstechnik”, ”Sichere Arbeitsplätze: Kongress des BMASK informiert“ oder eine Seminarreihe zum Wirtschaftsmarkt China.

Außerdem werden CEE-VIP-Besucher wie Fachminister, Botschafter, Handelsräte, Repräsentanten und Delegationen von Industrie- und Handelskammern und Fachverbänden sowie Medienvertreter aus der Tschechischen Republik, der Slowakischen Republik, Ungarn, Belarus (Weißrussland), der Ukraine und Russland bei der ”VIENNA-TEC“ zusammengeführt.

Foto: Vienna-Tec

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.