Die international renommierte Kimatologin Helga Kromp-Kolb spricht beim 1. Klima-Tag in Bisamberg (NÖ).
Helga Kromb-Kolb warnt vor irreversiblen Schäden im Klimahaushalt und tritt in Bisamberg auf.
Es könnte eine gute Mischung werden: Klima trifft Politik - und das Volk kann mitreden. Die Gemeinde Bisamberg will es wissen: Wie energieautark kann man werden?  

Am Freitag, den 15. Oktober, wird es ab 17:30 Uhr in der Bisamberger Schlossveranstaltungshalle jedenfalls heiß hergehen. Schon weil die Erwärmung des globalen Klimas für immer mehr Hitze an immer mehr Orten der Erde sorgt.   

Und weil die renommierte Meteorologin und Klimaexpertin Helga Kromb-Kolb, Leiterin des Instituts für Meteorologie an der Universität für Bodenkultur Wien und „Scientist of the year 2005“ die Erkenntnisse der Wissenschaft beisteuert, und dies in bedrückender Eindeutigkeit.  

Die Politik ist vor und nach der Wissenschaft dran: Vorab wird Alfred Klepatsch, mehrfach ausgezeichneter Umwelt-Bürgermeister der oberösterreichischen Gemeinde Windhaag über die Energie-Autarkie in Gemeinden sprechen, nachher kommt Niederösterreichs Umwelt-Landesrat Stephan Pernkopf in der Podiumsdiskussion zu Wort. Auch sein Vorgänger, Josef Plank sitzt am Podium und kann die Sicht der Industrie beitragen, zumal er nunmehr Chef der Raiffeisen-Firma Renergie ist.  

Die Veranstaltung ist kostenlos und ohne Voranmeldung zu besuchen.  

Datum: Freitag, 15.Oktober 2010, 17:30 Uhr
Veranstaltungsort: Schlossveranstaltungshalle in Bisamberg   

www.bisamberg-energie.at
www.bisamberg.at
www.energiebezirk.at
www.renergie.at

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.