Ab heute gibt es an zehn SPAR-Standorten die Möglichkeit, Elektrofahrräder aufzuladen. Die Kosten dafür übernimmt der Lebensmittelhändler.
Hans K. Reisch (Spar AG-Vorstand), Alois Huber (Spar Wien Geschäftsführer) und Robert Grüneis (Wien Energie-Geschäftsführer) bei der Eröffnung der ersten kostenlosen Stromtankstelle in Wien. (v.l.n.r.)
Als erstes österreichisches Handelsunternehmen startet SPAR 2010 eine Offensive in Sachen Elektromobilität. Nach dem Projektstart in der Steiermark im Frühsommer 2010 sowie kurz darauf in Vorarlberg gingen heute an zehn SPAR- & EUROSPAR-Standorten E-Tankstellen für Elektrofahrräder in Betrieb.

Spar verkauft das in einer Aussendung als “wichtigen Beitrag zur klimafreundlichen Nahversorgung der Hauptstadt.“ In Wirklichkeit dürfte der Lebensmittelhändler aber gemeinsam mit Energieversorger EVN, der die Wartung übernimmt, auch ein neues Geschäftsmodell ausprobieren.   

Setzen sich E-Fahrräder und Autos durch, brauchen gerade die großen Energieversorger neue Vertriebspartner. Da das Tankstellennetz fest in der Hand der Mineralölkonzerne ist, bieten sich große Lebensmittelketten, die wie Spar E-Räder auch verkaufen, als Partner an.

"Durch die auffälligen E-Tankstellen vor den SPAR-Märkten soll die Öffentlichkeit natürlich auch mit dem Thema E-Mobilität vertraut gemacht werden", erklärt so auch SPAR-Geschäftsführer für Wien und Niederösterreich, Alois Huber.   

Wiens Verkehrsstadtrat Rudi Schicker sieht großes Potenzial für die E-Mobilität: "Wir sehen E-Bikes bei uns in Wien als eine große Chance an, um das Verkehrsgeschehen weiter ökologisieren zu können. Ebenfalls ein Thema mit Potenzial ist E-Car-Sharing in Kombination mit der noch stärkeren Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln. Das kommt nicht nur der Umwelt zugute und reduziert den Ressourcen- und Parkraumbedarf, sondern steigert auch die Energieeffizienz", meint der SPÖ-Stadtrat.

Bisher wird der von Wien Energie gelieferte Strom für die Testtankstellen allerdings noch konventionell gewonnen. Ob die Fahrräder in naher Zukunft auch mit Ökostrom geladen werden, ist noch fraglich.

Hier finden Sie die zehn Tankstellenstandorte.

Quelle: APA OTS
Bild: APA-OTS / Ian Ehm

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.