Ein Kärntner Bürgerbeteiligungsmodell prescht vor: Es verteilt den Strom aus der gemeinsamen Photovoltaikanlage nach einem cleveren System – und erzielt damit hohe Einsparungen.

Haus mit Fotovoltaik
Strom vom Dach wird tagsüber dynamisch verteilt und spart Stromkosten. Foto: WIR Energie

Als erster PVdirekt-Standort ermöglicht die KSW Wohnanlage in der Klagenfurter Flatschacher Straße 130 eine gemeinschaftliche Nutzung der hauseigenen Aufdach- und Fassadenanlage. Mehr als 33.000 kWh erzeugte Energie stehen den Mietern vor Ort jedes Jahr zur Verfügung.

Mittels installiertem Smart–Meter wird der Sonnenstrom nach einem dynamischen Schlüssel den einzelnen Wohneinheiten zugeteilt und verrechnet. Damit hat jeder Haushalt die Möglichkeit einen Teil seines Stroms direkt und günstig aus der PV-Anlage zu beziehen.

Werde energie-bau-Abonnent

Sie wollen noch mehr Bilder und mehr Hintergrundinfos? Praxisnahe Details, Pläne und Interviews? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Kostenloses Probemonat
Bereits Mitglied?

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.