Im ungarischen Györ soll auf den Dächern der beiden Logistikzentren des Automobilherstellers Audi die größte PV-Dachanlage Europas entstehen.
Der geplante Sonnenenergiepark auf den Dächern der Gebäude des Logistikzentrums verfügt über eine Spitzenleistung von 12 Megawatt. Foto: E.ON
160.000 Quadratmeter wird der geplante Solarpark umfassen, informiert der Energiekonzern E.ON, der die Anlage in Kooperation mit Audi errichtet, in einer Aussendung. Im kommenden August sollen die Bauarbeiten starten, ab Anfang nächsten Jahres die Erzeugung erneuerbarer Energie beginnen, heißt es weiter.

Auf den Dachflächen der beiden Logistikzentren mit jeweils rund 80.000 Quadratmeter werden die insgesamt 35.000 Solarmodule installiert, die im Betrieb jährlich über 9,5 Gigawattstunden erneuerbare Energie liefern sollen - damit ließen sich rechnerisch jährlich bis zu 5.000 Haushalte mit Strom versorgen und die CO2-Emissionen um rund 6.000 Tonnen reduzieren, so E.ON. „Die Wärmeversorgung von Audi Hungaria wird bereits heute zu rund 70 Prozent aus klimaneutraler, geothermischer Energie gedeckt“, sagt Achim Heinfling, Vorsitzender des Vorstands von Audi Hungaria. „Ziel ist, unseren Standort zukünftig vollständig CO2-neutral zu betreiben.“

E.ON

Webseite Audi Hungaria

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.