Kombiniert - 06.08.2018
ForscherInnen der Soochow University in Suzhou arbeiten an der Entwicklung von Solarzellen, die auch bei Regen Strom erzeugen können.
Regen oder Sonne – mit Hybrid-Solarzellen wäre beides kein Problem. Foto: BMNT/Christopher Fuchs

Eine Solarzelle wurde zu diesem Zweck mit einem triboelektrischen Nanogenerator (TENG) kombiniert, der sich durch Regentropfen elektrisch auflädt, schreibt „sueddeutsche.de“: „Die Forscher erhitzen dazu eine Art Sandwich aus Siliziumkristall, einer transparenten Zwischenlage aus einem leitfähigem Kunststoff und einer Schicht aus einer Silikonvariante. In diesem Sandwich teilen sich Solarzelle und Regenwandler die Kunststofflage als Elektrode.“ In die Kunststoff- und Silikonschicht würden außerdem hauchdünne Rillen geprägt, die einerseits die Kontaktfläche zu den Regentropfen vergrößern und andererseits durch weniger Spiegelung mehr Sonnenlicht einfangen, heißt es weiter.

Die von den Chinesen vorgestellte Hybrid-Solarzelle sei einfacher und effizienter als bisherige Entwicklungen in diese Richtung, berichtet „Sonnenseite“ online. „Der größte Durchbruch bei dieser Arbeit ist, dass ein integrierter Generator aus Solarzelle und TENG mit geteilter gemeinsamer Elektrode demonstriert wurde“, wird Mitautor Zhen Wen im Bericht zitiert. Ein Nachteil des Designs sei laut When jedoch, dass TENG und Solarzelle nicht gleichzeitig Strom liefern können - was jedoch nur bei Schauern trotz weitgehend klarem Himmel zu tragen käme.

Damit sich solche Solarzellen-TENG-Kombinationen rechnen, müsse es allerdings sehr viel regnen - die Performance des neuen Regenwandlers sei noch bescheiden, betont Markus Glatthaar vom Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme im „sueddeutsche.de“-Artikel. Die chinesischen ForscherInnen lassen sich davon nicht beirren: Sie planen, aus ihrem System als nächstes Fasern für Kleidung zu fertigen, mit der man tragbare Elektronik aufladen kann. „Mit klassischen Solarzellen will das Team aus China ohnehin nicht konkurrieren“, schreibt „sueddeutsche.de“. (cst)

Bericht „sueddeutsche.de“

Bericht „Sonnenseite“

Webseite Soochow University

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.