Öffentlicher Verkehr - 31.03.2016
In der britischen Metropole werden in den nächsten Tagen die ersten fünf vollelektrischen Doppeldeckerbusse zum Einsatz kommen.
Die neuen E-Deoppeldecker werden auf der emissionmässig besonders belasteten Route 98 ihren Dienst tun. Foto: BYD

Bereits seit 2012 sind die roten Londoner Wahrzeichen mit Hybridantrieben ausgestattet, nun sind die ersten Fahrzeuge mit komplett elektrischem Antrieb am Start. Bislang galten Doppeldecker als zu schwer für den reinen Elektroantrieb, der chinesiche Hersteller BYD stellte sich der Herausforderung und übergab der Stadt nun fünf E-Doppeldecker.

„In weniger als zwei Jahren haben wir die neuen Busse für London gebaut. Es handelt sich nicht um einen Hybridbus, sondern um ein völlig emissionsfrei fahrendes Fahrzeug, das London in seinen Bemühungen um bessere Luftqualität an die Spitze bringen wird“, zitiert die „Neue Zürcher Zeitung“ online Isbrand Ho, den Direktor von BYD Europa.

Das vollständig aus chinesischer Produktion stammende Fahrzeug ist 10,2 Meter lang, vollklimatisiert und bietet 54 Sitz- sowie 27 Stehplätze. Die Eisen-Phosphat-Akkus verfügten über eine Kapazität von 345 Kilowatt-Stunden und böten in einem typischen Stadtfahrzyklus bis zu 300 Kilometer Reichweite, heißt es weiter. Das Aufladen der Batterien soll in nur vier Stunden möglich sein.

BYD

Bericht „Neue Zürcher Zeitung“

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.