Architektur - 24.02.2015
Die Windkraftanlage beim Hauptsitz des Fernsehsenders sky auf dem West London Campus produziert nicht nur Strom, sondern weiß auch optisch zu beeindrucken.

Die Anlage in London zeigt, dass Windkraft durchaus gut aussehen kann. Foto: © Simon Kennedy

55 Meter hoch ist der dreieeckige Mast, der sich in einer Drehbewegung nach oben schraubt und dabei verjüngt. Ein „architektonischer Ausdruck für die Rotationsdynamik der Turbine“, wie baulinks.de schreibt. Die Oberflächen des Mastes und des daneben liegenden Studiogebäudes sind mit Aluminiumkacheln verkleidet, die 1.600 m² Aluminium mit einem Gesamtgewicht von 13 Tonnen eloxiert wurden.
 
Entwickelt wurde das auffällige Design von der Wintech-Group, UK. Für die komplexe Geometrie der Windkraftanlage sei es erforderlich gewesen, rund 200 exloxierte Lochbleche, die sich in Größe und Form unterscheiden, am Turbinenmast anzubringen. „Mit speziell dafür entwickelter Software erfolgte die Konstruktion der individuellen Bleche. Die Lochungen sind so ausgebildet, dass verdeckte Befestigungspunkte eine Anbringung auf ein vertikales Trägersystem ermöglichen“, berichtet baulinks.de.
 
Die Anlage „Northwind 100“ versorgt den sky-Hauptsitz mit 133 MWh erneuerbarer Energie pro Jahr und ist Teil des Nachhaltigkeitskonzepts der British Sky Broadcasting Group.
 
Quelle: baulinks.de
 
 



Kommentar schreiben