Neues Standortgutachten bescheinigt der deutschen PV-Branche ein Rekordjahr: und das nicht nur bei den neu installierten Megawatt, sondern auch beim Branchenumsatz. Die süddeutschen Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg sind die Spitzenreiter.
1.650 „neue“ MWp, 9,5 Mrd. Euro Branchenumsatz, 8,5 Mio. Tonnen CO2 gespart: Diese und andere beeindruckende Zahlen liefert das Marktforschungsinstitut EuPD Research im „Standortgutachten Photovoltaik in Deutschland 2009“. Damit war 2008 das bisher beste Jahr für die deutsche PV-Branche. Im Gutachten inkludiert ist erstmals eine landkreisgenaue Absatzanalyse: Demnach sind der Freistaat Bayern sowie Baden-Württemberg die Spitzenreiter beim PV-Zubau und verzeichnen auch die höchste Anlagendichte.

Insgesamt sind rund 60 % aller PV-Anlagen in den beiden süddeutschen Bundesländern installiert – wobei die kumulierte PV-Leistung in Bayern ist mit 2.114 MWp rund doppelt so hoch ist wie in Baden-Württemberg und in etwa der Leistung von zwei herkömmlichen Atomkraftwerken entspricht. In Bayern liegt – wenig überraschend – auch der Landkreis mit der höchsten PV-Dichte: Allein in Passau sind 90 MWp installiert.

Quelle: EuPD Research

Foto: Eclipse.sx

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.