Wir zeigen Ihnen die Preisentwicklung der wichtigsten Energieträger seit 2006.

Heizöl, Gas, Strom oder Pellets? Der energie:bau-Preisindex wirft einen genauen Blick auf die wichtigsten Energieträger. Jeweils berechnet nach ct/kWh und regelmäßig aktualisiert. Stets auf der Suche nach der Antwort auf die Frage: Quo vadis, Energiepreis?


Heizöl

Die Kosten für Heizöl haben sich im Mai leicht erhöht, sind dann wieder gesunken, fielen auf den tiefsten Wert mit 7,81 ct/kWh und erholten sich auch nicht mehr bis zum Jahresende 2019.


Gas

Nach dem Luftloch in der ersten Jahreshälfte sind die Preise nun wieder drastisch gestiegen und erreichen Mitte des Jahres ein „Hochplateu“ mit dem höchsten Wert von 8,12 ct/kWh. Der hält sich dann fast unverändert bis zum Jahresende 2019.


Strom

Mit 20,47 ct/kWh hat sich der Strompreis in der ersten Jahreshälfte 2019 quasi nicht verändert und ist stabil auf dem Wert von Ende 2018 geblieben. In den vergangenen Monaten stieg er sanft an – billiger wird der Strom auch 2020 so leicht nicht mehr werden.


Pellets

Nach der Steigung Ende 2018 Jahres erreichte der Pelletspreis Anfang des Jahres 2019 seinen Höchstpreis und fiel dann auf Werte zwischen  4,71 und 4,96 ct/kWh.

Quelle: proPellets Austria, Energy Agency Austria, e-control

 

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.