Auto-Abo statt Auto-Kauf: In Deutschland nimmt das Abo-Modell Fahrt auf. Und beflügelt die Elektro-Mobilität.

Teslas Model 3 ist der Renner beim Auto-Abo-Anbieter Fleetpool. Foto: fleetpool

Warum ein Auto kaufen, wenn man sich aus einem ganzen Pool bedienen kann? Das Auto-Geschäft wandelt sich gerade: Weg vom Kauf, hin zum Abo-Modell. Und die E-Autos werden offenbar das Rennen dabei machen. Das Kölner Unternehmen Fleetpool hat in diesem Jahr schon Tesla E-Autos im Wert von über 50 Millionen Euro1 bestellt. Damit beweist Fleetpool als Pionier im boomenden Segment der Auto-Abos, wie sehr diese moderne Mobilitätsform am Durchbruch der Elektromobilität beteiligt ist. So wuchs der E-Auto-Anteil bei Fleetpool bereits auf über 30 Prozent und liegt damit rund doppelt so hoch wie im Gesamtmarkt2.

Zwei starke Partner: Fleetpool und Tesla

Mit seinen Eigenmarken like2drive, eazycars und dbb autoabo bietet Fleetpool die vollelektrischen Tesla-Modelle sowohl im B2C- als auch im B2B-Markt an. Außerdem können Kunden des Shell Recharge Auto Abos, das von Fleetpool gemanagt wird, sich für einen Tesla entscheiden. Zur Wahl stehen das Model 3, auf das vormals rund drei Viertel der Bestellungen entfielen, sowie das in Deutschland gefertigte Model Y, das künftig zum absatzstärksten Modell avancieren wird.

„Beleg dafür, wie sich das Auto-Business im Wandel befindet“

Fleetpool-CEO Gert Schaub: „Die Summe von 50 Millionen Euro, die wir allein in den ersten acht Monaten des Jahres 2022 in neue Tesla-Fahrzeuge investiert haben, zeigt, wie erfolgreich Auto-Abos die Elektromobilität voranbringen können. Sie ist auch Beleg dafür, wie sich das Auto-Business im Wandel befindet. Neue Antriebe und neue Marktteilnehmer erobern mit Fleetpool einfacher den Markt, da unsere digitalen Vertriebswege mit flexiblen Nutzungsformen dem heutigen Kundenanspruch gerecht werden. Weil die Reduzierung von Umweltbelastungen durch Mobilität auch für uns höchsten Stellenwert hat, planen wir für 2023 die Beschaffung von Elektrofahrzeugen im Gesamtwert von rund 400 Millionen Euro.“

Nutzen statt Besitzen: Boom-Segment Auto-Abo

Auto-Abos sind ein wichtiger Schritt in die Mobilität von morgen und Wegbereiter der Elektromobilität. Die einfache Nutzung eines Fahrzeugs bereits ab 6 Monaten Laufzeit mit einer attraktiven monatlichen All-inclusive-Rate wird bei Geschäfts- und Privatkund*innen zunehmend beliebter. Transparente Kosten und maximale Flexibilität bieten ein unbeschwertes Mobilitätserlebnis.

In drei Jahren knapp 400.000 Auto-Abo-Kund*innen am deutschen Markt erwartet

Die Unternehmensberatung Roland Berger erwartet bis zum Jahr 2025 knapp 400.000 Auto-Abo-Kund*innen für den deutschen Markt.
Bei jüngeren Menschen mit höherem Bildungsabschluss sowie bei langjährigen Fahrer*innen mit dem Wunsch nach Flexibilität steht diese Form der Fahrzeugnutzung besonders hoch im Kurs. Und in Zeiten des Mobilitätswandels ist das Motto „Nutzen statt Besitzen“ besonders geeignet, um beispielsweise E-Mobilität ohne langfristige Bindung und finanzielle Risiken auszuprobieren. Laut einer aktuellen Studie des CAR Center Automotive Research können sich rund 72 Prozent der deutschen Führerscheininhaber*innen, die in den kommenden drei Jahren ein Auto kaufen wollen, ein Abo-Modell vorstellen. Vor einem Jahr lag der Wert noch bei 53 Prozent.

Über Fleetpool
Die Fleetpool GmbH mit Sitz in Köln ist seit 2008 Anbieter für Auto-Abos. Der Branchenpionier hat seine marktführende Position als Komplettanbieter mit Eigenmarken und Co-Branded- Partner-Lösungen aufgebaut – mit einem 360-Grad-Ansatz von der Inhouse-Software- Entwicklung bis zum eigenen Logistikkonzept bildet Fleetpool die gesamte Wertschöpfungskette des Mobilitätsangebotes ab. Zum Portfolio gehören Marken wie like2drive (B2C) und eazycars (B2B2E) sowie Kooperationen mit Automobilherstellern und anderen Partnern, unter anderem CONQAR für SEAT, KINTO Flex für Toyota, Jaguar & Land Rover SUBSCRIBE, Shell Recharge Auto Abo und Ford Auto Abo. Seit Oktober 2021 gehört Fleetpool vollständig zum international führenden Mobilitätsanbieter ALD Automotive SA.

1 Bestellsumme Januar bis August 2022 bezogen auf UPE inkl. 19% MwSt.
2 Anteil von BEV an Neuzulassungen im H1/2022 in Deutschland 14,4 Prozent. Quelle: KBA
Köln, 06. September 2022. 

Mehr unter www.fleetpool.de

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.