Innovation - 12.11.2018
Der Solar-Luftkollektor, eine Erfindung aus dem Schweizer Luzern, beheizt Industriegebäude, Masthallen oder Lagerräume mit Sonnenenergie.
Mithilfe von Edelstahl und Kunststofffolie fängt der Kollektor die Wärme der Sonne ein. Foto: Klimastiftung Schweiz

Der Kollektor kann zum Beispiel auf einem Flachdach angebracht werden und leitet dann die gesammelte Wärme über ein Rohr ins Gebäude. Er hat die Form einer rund sechs Meter langen Toblerone, gefertigt aus Edelstahl und bedeckt mit einer robusten Kunststofffolie. Im Unterschied zu anderen Systemen arbeitet der Solar-Kollektor ohne Flüssigkeit, die auslaufen könnte. Der Kollektor ist darüber hinaus zu 100 % recycelbar.

„Vor fünf Jahren hat mich die Idee gepackt und nicht mehr losgelassen“, sagt Erfinder Hans-Jörg Häller von der Firma Roisatec. Mit Unterstützung der Klimastiftung Schweiz ist der Kollektor nun marktreif und wird auch schon in der Praxis eingesetzt. „Solarstrom ist wichtig. Aber wir müssen auch die Solarthermie ausbauen, wenn wir die Ziele der Energiestrategie erreichen wollen“, so Vincent Eckert, Geschäftsführer der Klimastiftung Schweiz.

Webseite Solvent Solar-Luftollektoren

Klimastiftung Schweiz

Webseite Rosiatec 

Kommentare  

#1 stweber 2018-11-16 01:27
mit Sonne läßt sich auch Wärme produzieren ...ein Solarluftkollek tor, OK und
was ist an diesen Kollektor neu?
Das Toblerone Format?

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.