Die Förderaktion Holzheizungen des Klima- und Energiefonds geht mit 1. Dezember zu Ende, gegenwärtig sind noch etwa eine Million Euro Fördermittel verfügbar.
Insgesamt war ein Förderbudget von 4,2 Millionen Euro vorhanden. Foto: proPellets Austria

Im Mittelpunkt der Aktion steht der Wechsel zu klimaneutralen Heizungsanlagen. So werden etwa neu installierte Pellet- und Hackgutzentralheizungsgeräte, die einen oder mehrere bestehende fossile Kessel oder elektrische Nacht- oder Direktspeicheröfen ersetzen, unterstützt. Gefördert wird weiters der Tausch von mit Holz befeuerten, mindestens 15 Jahre alten Heizungen, gegen Pellet- und Hackgutzentralheizungsgeräte. Wer durch die Errichtung eines Pelletkaminofens den Brennstoffverbrauch der 15 Jahre alten Holzheizung reduziert, kann ebenfalls um Fördermittel ansuchen.
 
Wer noch heuer in den Genuß der Unterstützung kommen will, sollte sich beeilen: Privatpersonen müssen sich im ersten Schritt online registrieren und bis spätestens 1. Dezember ihre Endabrechnung einreichen. Pelletzentralheizungskessel werden mit bis zu 1.400 Euro, Pelletkaminöfen mit 500 Euro gefördert.
 
 
 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.