Was beim Kühlschrank schon lange eine Selbstverständlichkeit ist, wird ab Herbst nächsten Jahres auch bei Heizsystemen verpflichtend eingeführt.
Das neue Energielabel wird mit zahlreichen Pitkogrammen ergänzt. Foto: baunetzwissen.de/Europäische Kommission

Etwa 35% des Energieverbrauchs in Europa entfällt auf Raumwärme und Warmwasser. Um die Wahl eines effizienteren Heizsystems und damit das Energiesparen zu erleichtern, müssen ab 26. September 2015 alle neuen Heizsysteme mit einem Energielabel gekennzeichnet werden.
 
Betroffen sind alle hydraulischen Warmwassererzeuger mit einer Leistung kleiner 70 kW, die mit Gas, Heizöl oder Strom betrieben werden, sowie alle Warmwasserbereiter kleiner 70 kW und 500 Liter Speichervolumen, inklusive solarbetriebene. Zur Bewertung der Geräte dient die jahreszeitbedingte Raumheizungsenergieeffizienz etas, die sich ausschließlich auf den Brennwert im Jahreszyklus bezieht und zusätzlich Faktoren wie z.B. Stillstandsverluste oder Hilfsenergie einrechnet. Die Einstufung erfolgt auf einer Skala von G bis A++.
 
Die Vereinigung Österreichischer Kessellieferanten sieht diese Einteilung kritisch: bei Raumheizungen sei die Bewertung schwierig, da man hier erstmalig nicht auf das Gerät, sondern auf dessen Funktion fokussiert, heißt es in einer Aussendung. Im Betrieb hänge die Leistung stark von den Rahmenbedingungen ab, ein Gerät mit einem A+++-Label werde „je nach Einsatzumfeld tatsächlich unterschiedlich effizient sein“. Auch die Vielzahl an Piktogrammen, um die die Etiketten ergänzt werden, sieht die Vereinigung kritisch, denn diese werden „für Endkunden ohne die fachlich kompetente Erklärung des Fachhandwerks sicher nicht selbsterklärend sein“.
 
Auch komplette Heizungs- bzw. Warmwasseranlagen dürfen ab dem Stichtag im September 2015 nur noch mit dem Energielabel ausgestellt, beworben oder angeboten werden. Für die enthaltenen Systemkomponenten muss ein entsprechendes Paketlabel erstellt werden. Für Anlagen, die mit festen Brennstoffen betrieben werden, ist eine ähnliche Regelung ab 2016 in Vorbereitung.
 
 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.