Die SHK-Fachmesse Aquatherm von 28. bis 31. Jänner in der Messe Wien standen heuer erneuerbare Energie, Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Vordergrund.
Monika Döll sagt klar: „Wir brauchen Passivhäuser.“ Foto: stadtwerke-bochum.de


Das zweite große Schwerpunktthema waren aktuelle Bädertrends. 237 Aussteller aus 15 Ländern präsentierten ihre Produkte. Nach einem schwachen ersten Tag bilanzierte die Messe schließlich doch mit mehr als 18.000 Fachbesuchern – jeder siebente davon war aus dem benachbarten Ausland angereist.

Nicht nur Installateure
Nach Wirtschaftsbereichen stellten Installationsunternehmen (26,1 %) und Haustechnik (14 %) die stärksten Besucherkontingente, gefolgt von den Bereichen Kälte-, Klima- und Lüftungstechnik (10 %), Großhandel (8,1 %), Einzelhandel (6,4 %), Energieversorger (6,2 %), Zivilingenieure/Technische Büros (4 %) und Architekten (3,6 %). Nach Funktion im Unternehmen kamen, laut Befragung, 20,1 Prozent aus dem Vertrieb/Verkauf, 19,4 Prozent waren Geschäftsführer, 18,2 Prozent selbständige Unternehmer und 13,9 Prozent Facharbeiter.

Günstige Heizung, barrierefreies Bad
Inhaltlich fielen im Heizungsbereich zwei Trends auf. Hybridsysteme auf dem letzten Stand der Technik werden immer stärker gefragt. Daneben punkten einfache, kostenoptimierte Heizsysteme. Im Sanitärbereich kam man, auch bei jüngeren Zielgruppen, am Thema Barrierefreiheit nicht vorbei. Eine immer größer werdende Zielgruppe will ein Badezimmer, das auch bei eingeschränkter Bewegungsfähigkeit höchsten Komfort, Ästhetik, Sicherheit und Hygiene bietet. Dem muss die Branche Rechnung tragen.

Unternehmer-Freitag für neue Zielgruppen
Am letzten Messetag wurden im Rahmen des ‚Unternehmer-Freitag‘ erstmals Unternehmer und Eigentümer von Betrieben aus anderen Branchen eingeladen, die zur SHK-Branche einen loseren thematischen Bezug als die üblichen Messebesucher haben oder als Auftraggeber für SHK-Gewerbebetriebe in Frage kommen.
Angesprochen waren dabei unter anderem Hoteliers, Gastronomen, Ärzte und Facility Manager, ebenso Gesundheits-, Sozialeinrichtungen und Betriebe ab einer bestimmten Betriebsgröße und einem daraus resultierenden Bedarf an Modernisierung, Umbau oder Instandhaltung der eigenen SHK-Infrastruktur.
Bereits zum zweiten Mal fand ein Badplanungswettbewerb, der den 323 Oase-Bad-Installateuren in Österreich ein Forum bot, statt. Gefragt waren Projekte im Sanitärbereich, die den Themen Komfort, Sicherheit und Nachhaltigkeit entsprechen. Sieger des Wettbewerbs war die Firma Maxonus aus Admont (Stmk.)

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.