Auf russisches Öl könnte man relativ leicht verzichten. Das meiste Erdöl kommt von anderen Staaten.

Ölförderung
Ölförderung in Zistersdorf in Niederösterreich. Foto: Herbert Starmühler

Bei einem Energie-Seminar der Austrian Energy Agency erklärte Günter Pauritsch, Leiter Energiewirtschaft, Infrastruktur und Energiepartnerschaften, welche Potentiale im österreichischen Energiesystem für den Ausbau der Erneuerbaren Energien schlummern.

Werde energie-bau-Abonnent

Sie wollen noch mehr Bilder und mehr Hintergrundinfos? Praxisnahe Details, Pläne und Interviews? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

Kostenloses Probemonat
Bereits Mitglied?

Kommentare  

#1 energierebell 2022-03-31 19:56
auf das gesamte Erdöl kann am verzichten,..wi rd ,an verzichten müssen,sogar viel schneller als man glaubt

„Dass sich die erneuerbaren Energien vollständig durchsetzen hat die Natur vorentschieden. Die Primärenergiewi rtschaft, die ihre Existenz allein den fossilen Ressourcen und dem Uran verdankt, wird von der Bildfläche verschwinden – entweder früher als von ihr akzeptiert oder zu spät.“

100% Erneuerbare Energie - jetzt!

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.