Ein kompliziertes Jahr 2021 geht zu Ende, möge 2022 für uns alle etwas einfacher werden. Lassen wir Corona beiseite, es ist schon genug und hitzigst über die Pandemie gesprochen worden!

Basilica San Cataldo in Taranto / Süditalien Foto: Herbert Starmühler

Wir blicken auf ein wirtschaftlich erfolgreiches 2021 zurück und hoffen, dass dies auch für Sie so ist. Und sei es auch über manch notwendige staatliche Förderung.

Für 2022 wünschen wir uns wirtschaftlich 

- möglichst wenig Störungen durch das Virus
- viel höhere Geschwindigkeit im Kampf gegen die Klimaerhitzung
- viele neue Ideen, um Energie zu speichern, zu erzeugen, zu handeln
- Menschen, die in den Energie-Bau-Berufen arbeiten wollen.

Und außerdem viele Chips, damit vom Kühlschrank bis zum Elektroauto die Dinge schneller lieferbar sind.

Ich bedanke mich im Namen des energie-bau-Teams für Ihre Treue als Inserent, als Abonnent und als Ezzesgeber:in in so vielen architektonischen oder fachtechnischen Bereichen. Die energie-bau-Familie wächst. Das ist schön.

Halten Sie uns die Treue und nutzen Sie energie-bau.com als exzellenten Weg, ihre Kunde:innen zu informieren! Sylvia Beinhart und Ewald Diem aus unserem Berater-Team helfen Ihnen gerne, wenn es um die Konzeption von Werbeeinschaltungen geht. 

Noch ein Tipp: Nutzen Sie auch die derzeitigen Preise (mit 31. März 2022 werden wir eine Anpassung der Tarife machen, um Teuerungen am Markt ausgleichen zu können)!

In diesem Sinne alles Gute für die nächsten Tage, kommen Sie gesund ins nächste Jahr! Möge 2022 nicht mehr so stark von einem kleinen Virus geprägt werden.

Ihr

Herbert Starmühler
Herausgeber energie-bau.com

P.S.: Unser nächster Newsletter nach Weihnachten scheint am  

 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.