Modell - 28.02.2018
Das Projekt Surecity hat sich zum Ziel gesetzt, mittels Simulationen den Energieverbrauch europäischer Städte mittel- und langfristig deutlich zu senken.
In Malmö, Almada und Judenburg wird die Senkung des Energieverbrauchs mit Surecity nun getestet. Foto: pixabay.com

Das AIT Austrian Institute of Technology sammelt dafür gemeinsam mit internationalen Partnern energierelevante Daten aus den Sektoren Wohnen, Mobilität und Industrie in drei Partnerstädten, die als Prototypen dienen. Mit dem schwedischen Malmö, dem spanischen Almada und dem österreichischen Judenburg wurden laut AIT-Projektleiter Nicolas Pardo-Garcia gezielt in Größe und geographischer Lage sehr unterschiedliche europäische Städte ausgewählt: „Die drei Partnerstädte sind idealtypisch für kleinere bis mittelgroße Städte in Nord-, Zentral- und Südeuropa. Sie bilden die nötige Bandbreite ab, um als Modelle aussagekräftig und vergleichbar zu sein für andere.“

Mit dem Surecity-Programm kann der Einsatz von neuen Technologien mit einer Kosten-Nutzen-Analyse und maßgeschneidert für die unterschiedlichen Städte, Gemeinden und Regionen bewertet werden. Unterschiedliche Szenarien mit Stakeholdern wie etwa Energieversorger, Verkehrsbetriebe und Stadtplaner werden durchgespielt und Umweltfolgen prognostiziert. Konkret werden die Auswirkungen mit dem Environmental Assessment Model simuliert und die Bereiche Luft, Wasser und Bodennutzung ganzheitlich betrachtet. Städte erhalten so ein Werkzeug zur Simulation und Reflektion von energiepolitischen Entscheidungen.

Die Testphase in Judenburg startet im März. Aussagekräftige Ergebnisse sollen Ende des Jahres vorliegen und Blaupausen für zahlreiche europäische Städte liefern. Diese sollen laut AIT „dabei unterstützt werden, mitttelfristig bis 2030 und langfristig bis 2050, ihren Energieverbrauch um 10 bis 40 Prozent zu senken, den Einsatz erneuerbarer Energien um 20 bis 40 Prozent zu erhöhen und die Luftverschmutzung um 20 bis 50 Prozent zu reduzieren sowie fossile Treibstoffe um 10 bis 50 Prozent – ausgehend von den Vergleichszahlen 2010.“

Webseite AIT Austrian Institute of Technology

Webseite Stadt Judenburg 

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.