Mit dem neuen Allianz Stadion in Wien Hütteldorf will der Fußballklub nicht nur im Sport, sondern auch im Energiebereich neue Akzente setzen.
Zwei kostenlose Ladestationen werden von der „Smart Flower“ mit Strom versorgt. © GEPA Pictures
Zwei Neuerungen im Hütteldorfer Stadion sollen „passend zu einer unserer Vereinsfarben auch grünen Strom bieten“, sagt ChristophPeschek, Geschäftsführer Wirtschaft der SK Rapid GmbH: Die Solarblume „Smart Flower“ einerseits, andererseits eine Elektro-Tankstelle des Hauptpartners Wien Energie. „Das unterstützt unser Nachhaltigkeitskonzept mit energiesparender LED-Beleuchtung, einem Zisternen-Regenspeichersystem, Mehrwegbecher und unserem Öffi-Konzept.“

Die „Smart Flower“ befindet sich auf dem Dach eines Nebengebäudes des Allianz Stadions. Sie sieht aus wie eine Blume und passt sich intelligent dem Sonnenverlauf an.Sobald die ersten Sonnenstrahlen auf die „Smart Flower“ treffen, entfalten sich die rund 20 Quadratmeter großen Solarpaneele automatisch wie Blütenblätter. Dank drehbarer Achsen wandern die Paneele im Verlauf des Tages mit der Sonne, wodurch die Module immer optimal ausgerichtet sind.

Eine Batterie speichert den von der „Smart Flower“ erzeugten Strom, der in der Garage für das Laden von E-Fahrzeugen genutzt wird. Zwei Ladestationen beim Durchgang zum Rapid-Center stehen zum beschleunigten Stromtanken mit je 11 Kilowatt zur Verfügung. In nur 90 Minuten, also während der Dauer eines Rapid-Heimspiels, lässt sich ein E-Auto dort vollständig aufladen. Die produzierte Strommenge der Smart Flower reiche dabei für jährlich 130 E-Auto-Vollladungen, die etwa 22.000 gefahrenen Kilometern entsprechen, heißt es. Für die Stadion-BesucherInnen ist dieses Service kostenlos.

SK Rapid Wien

Homepage Wien Energie

Kommentare  

#1 Feirer 2016-10-19 11:44
Schade, dass bei der Neuerrichtung des Stadions die Chance verpasst wurde das Stadiondach für gebäudeintegrie rte Photovoltaik zu nutzen. Umso mehr, da ja Wien-Energie ein Hauptsponsor dieser Mannschaft ist. Das hätte ein Vorzeigeprojekt in Wien werden können. International gibt es ja bereits zahlreiche Stadien auf denen sich solche Anlagen finden. 20m2 PV für ein ganzes Stadion ist doch etwas wenig :-(.

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.