Bereits zum neunten Mal suchen der ORF und das BMLFUW innovative klimafreundliche Projekte in insgesamt fünf Kategorien.
Der Österreichische Klimaschutzpreis wird seit 2008 jährlich vergeben. Foto: pixabay.com
Ab sofort bis 22. August sind Einreichungen für die Themenkreise „Tägliches Leben“, „Gemeinden & Regionen“, „Betriebe“ und „Landwirtschaft“ möglich. Zusätzlich sind heuer in der Kategorie „Energiewende“ Projekte von großen Unternehmen gefragt, die durch den Umstieg auf erneuerbare Energieträger und durch umfassende Energieeffizienzmaßnahmen die Energiewende in Österreich vorantreiben.

Eine Fachjury, unterstützt von Expertinnen und Experten der Klimaschutzinitiative klimaaktiv, nominiert vier Projekte je Kategorie, die im ORF-Servicemagazin „heute konkret“ zwischen 10. Oktober und 4. November vorgestellt werden. Ausschlaggebend für die Jurybewertung sind die klimarelevanten Auswirkungen – insbesondere Treibhausgasreduktion, Energieeffizienz und der Einsatz erneuerbarer Energieträger, Vorbildwirkung und Übertragbarkeit auf andere Projekte sowie der innovative Ansatz.

Von 14. Oktober bis 7. November hat das Publikum dann wieder die Möglichkeit per Telefon, Internet und Facebook mitzuentscheiden, welche Projekte mit dem Klimaschutzpreis ausgezeichnet werden. Der Gewinner in der Kategorie „Energiewende“ wird ausschließlich von der Jury ausgewählt. Verliehen wird der Österreichische Klimaschutzpreis 2016 am 14. November in der Siemens City Vienna.

Homepage Österreichischer Klimaschutzpreis

Webseite ORF 

Webseite BMLFUW

Webseite klimaaktiv

Kommentar schreiben

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.