Unternehmensmeldung

Im Rahmen des europaweiten New European Bauhaus Festivals von 9.-12. Juni 2022 findet in Wien am 10. Juni das „Showcase Austria“ der Bauhaus Initiative Österreich statt. In diesem Side-Event werden eine Reihe aktueller Projekte und Aktivitäten präsentiert.

Das New European Bauhaus Festival findet von 09.-12. Juni europaweit statt. / Foto: Initiative Bauhaus Österreich, a kep

Aufbauend auf der vorhandenen Kompetenz und der Innovationskraft im Bereich des Nachhaltigen Bauens in Österreich verfolgt die Initiative „Bauhaus Österreich“ einen neuen, ganzheitlichen Ansatz und möchte dabei einen breiten gesellschaftlichen Diskurs anstoßen, eine neue Vision der gebauten Umwelt zu entwickeln. Es gilt, die europäische Vision, die sich an den Begriffen ⁠Nachhaltigkeit⁠, Inklusion und Ästhetik ausrichtet, anhand richtungsweisender Demonstrationsprojekte in Österreich umzusetzen.

New European Bauhaus Festival mit Side-Events in Österreich

Im Rahmen eines österreichischen Side-Events des New European Bauhaus Festivals werden eine Reihe von aktuellen Projekten und Aktivitäten vor den Vorhang geholt und der Diskurs angestoßen:

- Vorstellung innovativer Projekte aus nationaler Bauforschung, die die Themen des NEB aufgreifen (Ästhetik, Nachhaltigkeit und Inklusion) – Best Practices
- Diskussion, welche Stärkefelder in Österreich bestehen und wie die Leitgedanken des NEB in Österreich umgesetzt werden (könnten)
- Positionierung der „Initiative Bauhaus Österreich“ in Österreich und EU

Das Programm gliedert sich in drei Sessions, die ein umfassendes Bild zeigen und Raum für Diskussion und Impulse bieten.

Session I: Anforderungen an das nachhaltige und kreislauffähige Bauen – ein klimaneutraler Gebäudebestand bis 2040 in Österreich.
Wie können Forschung und Innovation die Transformation der gebauten Umwelt beschleunigen (bzw. massentauglich werden) und welche Kriterien müssen klimafitte Gebäude in Zukunft erfüllen?

Session II: Integrales und digitales Planen und Bauen – ein erforderlicher Paradigmenwechsel. Wo liegen die Herausforderungen in dem Paradigmenwechsel „Bauen gravierend neu zu denken" und welche Prioritäten müssen aus Sicht österreichischer Akteur:innen gesetzt werden?

Session III: Teilhabe und Inklusion – partizipative Prozesse und kooperative Wohnmodelle. Im Bereich Wohnen finden mehrere Transformationsprozesse gleichzeitig statt – von der Zunahme kooperativer Wohnmodelle bis hin zu gemeinschaftlichen Entscheidungsfindungen betreffend Sanierung und Dekarbonisierung. Wie kann es gelingen, diese Prozesse inklusiv, sozial gerecht und partizipativ zu gestalten?

New European Bauhaus - die zentrale Anlaufstelle für Österreichische Akteur:innen

Durch die zentrale Anlaufstelle „New European Bauhaus" können Akteur:innen der Architektur und Baukultur, Gebäudeplaner:innen, -errichter:innen und –betreiber:innen sowie Bauforschung voneinander lernen und daraus gemeinsame Lösungsansätze für lokale Herausforderungen entwickeln. Die von der ÖGUT betreute Plattform soll unter Miteinbeziehung vielfältiger Partner:innen und Interessierten diese gemeinsame Perspektive für das New European Bauhaus entwickeln und gestalten. Das über 20 Jahre aufgebaute Netzwerk im Bereich des nachhaltigen Bauens bietet ideale Voraussetzungen, das BMK in dieser Position zu verankern und die Themenführerschaft weiter auszubauen.

Das Showcase Austria des New European Bauhaus Festivals findet am 10. Juni im Architekturzentrum Wien statt. Um Anmeldung zu den Veranstaltungen wird gebeten. Nähere Infos hier.

(jst)

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. Das energie:bau Magazin übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.