Unternehmensmeldung

Er wird das Partnernetzwerk aufbauen und betreuen – Partner-Enabler für Klimaschutz-Innovation.

Das Welser Unternehmen INFRANORM baut ein Partnernetzwerk auf.

Seit Jänner 2022 ist Alexander Wagner (im Foto) Business Development Manager bei der INFRANORM® Technologie GmbH. Der Diplomingenieur für industrielle Energietechnik und bisherige Projektmanager nutzt dabei seine Erfahrung bei Auslegung und Planung von Anlagen der industriellen Umwelttechnik. In seiner Funktion verantwortet er Aufbau und Betreuung eines Partnernetzwerkes für den indirekten Vertrieb des innovativen Hallen-Klimatisierungssystems Sustainable Hall Conditioning.

Infranorm Alexander WagnerEs soll Anwendern das mit dem Energy-Globe sowie dem Innovationspreis des Umweltministeriums ausgezeichnete Hallen-Klimatisierungssystem aus Wels breiter zugänglich machen. Das System kommt ohne klimaschädliche Kühlmittel aus, verursacht bis zu 90 % weniger CO2-Ausstoß und Energieverbrauch als herkömmliche Systeme und reduziert die Betriebskosten um bis zu 80 %.

Markterweiterung über Fachbetriebe

Die neue Business Unit unterstützt Anlagenplaner, Hallenbauer und Fachbetriebe für Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) mit einer zielgerichteten technischen Aufbereitung des Systembaukas-tens. „Das erleichtert den Mitgliedern unseres Partnernetzwerks die Integration unserer innovativen Technologie“, erläutert Alexander Wagner. „Gemeinsam ermöglichen wir mitteleuropäischen Betrieben, einen aktiven Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels zu leisten und zugleich viele Arbeitsplätze für gefragte Fachkräfte attraktiver zu gestalten.“

Ganzheitliche Lösungen

Das 2004 von Christian Lindner in Wels gegründete Unternehmen INFRANORM® ist als Anlagenbauer auf die Infrastrukturtechnologie in produzierenden Unternehmen spezialisiert und liefert ganzheitliche Lösungen im Bereich Energie- und Umwelttechnik für führende Produktionsbetriebe und Weltmarktführer. Mit dem ganzheitlichen System INFRANOMIC® erarbeitet INFRANORM® Lösungen für die Reduktion der Energie- und Betriebskosten sowie für die Produktivitätssteigerung in Produktionsbetrieben.

Weitere Informationen finden Sie unter www.infranorm.com.

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. Das energie:bau Magazin übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.