Unternehmensmeldung

Lidl Österreich investiert 2021 rund sechs Millionen Euro in den Ausbau von Photovoltaikanlagen.

Gewessler
Alessandro Wolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Österreich, stellte die neue PV-Offensive Klimaschutzministerin Leonore Gewessler vor. Foto: Anna Rauchenberger/Lidl Österreich

Im Rahmen der „Photovoltaik-Offensive“ setzt Lidl Österreich auf den Ausbau erneuerbarer Energien. „Bis Anfang 2022 statten wir jede dritte Filiale und alle unsere Logistikzentren mit Photovoltaikanlagen aus. Das hat kein anderer im Lebensmitteleinzelhandel in Österreich. Insgesamt investieren wir sechs Millionen Euro in den Ausbau“, so Alessandro Wolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Österreich.

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler machte sich im Rahmen eines Betriebsbesuches selbst ein Bild von den neuen Photovoltaikanlagen: „Wir haben uns in Österreich das ambitionierte Ziel gesetzt, bis 2030 nur mehr Strom aus erneuerbaren Energien zu beziehen. Das bedeutet: Raus aus den fossilen Energien und rein in Wind, Sonne, Wasser und Biomasse. Denn erneuerbare Energien sind die Zukunft und helfen uns im Kampf gegen die Klimakrise. Es freut mich, dass Lidl Österreich auf die Kraft der Sonne setzt und mit 60 neuen Photovoltaikanlagen einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leistet.“

Größer als fünf Fußballfelder
Die gesamte Fläche ist dann größer als fünf Fußballfelder und produziert so viel Grünstrom, dass man damit über 1.600 Haushalte versorgen könnte. Insgesamt steigt die Zahl an PV-Anlagen damit auf über 80. „Den gewonnenen Strom unserer PV-Anlagen nutzen wir direkt bei unseren Standorten, wie zum Beispiel für unsere LED-Beleuchtung oder für unsere E-Tankstellen. So sparen wir systematisch Energie und schonen unsere Umwelt“, so Wolf weiter. Schon jetzt werden alle Filialen, Logistikzentren und die Zentrale in Salzburg ausschließlich mit grünem Strom aus Österreich betrieben. Zusätzlich sind alle Standorte nach ISO 50001 zertifiziert.

Ausbau E-Mobilität
Rund eine Million Euro investiert Lidl Österreich heuer auch in den Ausbau der Elektromobilität. Bereits 2017 wurde die erste Filiale in Engerwitzdorf mit einer E-Tankstelle ausgestattet. Bis Ende 2021 gehen 25 neuen Ladensäulen in Betrieb. „Fast jede vierte Filiale wird dann eine kostenlose E-Tankstelle für unsere Kunden haben. Allein 2020 wurden unsere bestehenden Anlagen mehr als 110.000-mal genutzt. Das entspricht über 1,5 Millionen Kilowattstunden grüner Energie für E-Fahrzeuge. Elektromobilität ist ein wichtiger Baustein in unserer Klima-Offensive, den wir in den kommenden Jahren weiter fördern werden“, so Wolf. Weitere Infos zum nachhaltigen Engagement gibt’s online auf www.aufdemwegnachmorgen.at.

 

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. Das energie:bau Magazin übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.