Unternehmensmeldung

Nachhaltigkeit hat für Interface, den führenden Hersteller modularer Bodenbelagslösungen, hohe Priorität.

Foto: Interface

Daher entwickelt das Unternehmen nicht nur neue, nachhaltige Produkte, sondern optimiert auch sein bereits bestehendes Sortiment kontinuierlich. Jetzt bringt Interface eine verbesserte Variante der erfolgreichen Graphlex Rückenkonstruktion auf den Markt. Diese ist rund 15 Prozent leichter als ihr Vorgänger und hat damit noch geringere Auswirkungen auf die Umwelt. Dabei sind die Entwickler keine Kompromisse bei Design, Qualität und Installationsfreundlichkeit eingegangen.  

 

Auch wenn der Rücken von Bodenbelägen im täglichen Gebrauch nicht zu sehen ist, macht er doch etwa die Hälfte des Gesamtgewichts aus. Das bedeutet, dass jede Veränderung erhebliche Auswirkungen auf die gesamte Umweltbilanz eines Produktes haben kann. Durch eine Weiterentwicklung seiner Fertigungsprozesse und einen veränderten Rohstoffeinsatz ist es Interface gelungen, das Gewicht seines Graphlex Rückens um 300 Gramm pro Quadratmeter zu reduzieren. Gleichzeitig wurde die CO2-Emission des Produktes um 70 Gramm pro Quadratmeter verringert. In der Masse der jährlich produzierten Bodenbelagsfliesen mit Graphlex Rücken ergibt sich daraus eine CO2-Einsparung, die groß genug ist, um im Laufe eines Jahres mehr als 261 Millionen Smartphones aufzuladen.

Das geringere Gewicht beeinträchtigt dabei keinesfalls die Leistung und Qualität des Produktes. Tatsächlich wird sogar die Handhabung verbessert, da es sich zum Beispiel einfacher schneiden und schneller verlegen lässt. Die Optik bleibt unverändert, so dass sich problemlos Produkte mit altem und neuem Graphlex Rücken kombinieren lassen. Bis Ende 2019 werden alle Interface Produkte auf das leichtere Graphlex Rückenmaterial umgestellt.

Nils Rödenbeck, Vice President und General Manager von Interface D/A/CH: „Im Zuge unserer Mission Climate Take Back™ unternehmen wir aktive Schritte, um die Umweltbelastung durch unsere Produkte auf Null zu reduzieren. Es sind die scheinbar kleinen Fertigungsinnovationen wie diese, die am Ende einen großen Unterschied machen können, wenn man das Gesamtbild betrachtet. Durch die Gewichtsreduzierung unseres Graphlex Rückens konnten wir unsere jährlichen CO2-Emissionen um mehr als 2.000 Tonnen senken. Diese leichte Konstruktion wurde von unseren technischen Experten intensiv getestet und wir sind stolz darauf, die gleiche hohe Leistungsfähigkeit bei niedrigeren Umwelteinwirkungen zu realisieren.“

Weitere Informationen zur Graphlex Rückenkonstruktion gibt es auf dem YouTube-Kanal von Interface unter https://www.youtube.com/watch?v=4j_hHA6yyW8 sowie auf der Unternehmenswebsite unter https://www.interface.com/EU/de-DE/technische/weniger-umwelteinwirkungen-de_DE.  

 

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. Das energie:bau Magazin übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.