Unternehmensmeldung
Die DAS Energy GmbH ist ein auf innovative Photovoltaik-Lösungen spezialisiertes Green- Tech-Unternehmen mit Hauptsitz in Wiener Neustadt.
Foto: DAS Energy
Mit einem klaren Fokus auf Entwicklung und Innovation kombiniert DAS Energy modernste Photovoltaik-Technologie mit Glasfasermaterialien aus dem Flugzeugbau und ist damit weltweiter Pionier bei Photovoltaikmodulen einer neuen Generation: glaslos, flexibel, ultraleicht, besonders widerstandsfähig und langlebig. Das 2010 von Christian Dries gegründete Unternehmen ist stark international ausgerichtet und beschäftigt in Wiener Neustadt rund 40 Mitarbeiter. 

Elektrizität dorthin bringen, wo es noch keine Stromversorgung gibt
DAS Energy verfolgt die Vision, den Einsatz von Photovoltaik-Lösungen weltweit stark auszuweiten und sie langfristig zur führenden Form der Stromproduktion zu entwickeln. Die flexiblen, leichten und widerstandsfähigen Photovoltaikmodule von DAS Energy bringen die besten Voraussetzungen mit, diese Vision zu realisieren: Sie sind gut und sicher auch dort einsetzbar, wo herkömmliche Photovoltaikpaneele an ihre Grenzen stoßen – bei mobilen Lösungen, dezentraler Stromversorgung, statisch anspruchsvollen Dächern und Fassaden sowie in Regionen mit extremen Witterungsbedingungen.

DAS Energy versteht sich als Innovationsvorreiter, mit einem starken Unternehmensfokus auf Forschung und Entwicklung – in Richtung laufender Weiterentwicklung der Basismaterialien für Photovoltaik-Module ebenso wie in Richtung neuer Einsatzbereiche. Speziell die Integration von Photovoltaik in moderne und formschöne Architektur (Fassaden, Dächer) ist Kernziel des Wiener Neustädter Unternehmens.

Die Produkte
Die Photovoltaikmodule von DAS Energy sind leichter, flexibler, widerstandsfähiger und einfacher zu installieren, als herkömmliche Paneele. Ausschlaggebend dafür ist die patentierte Technologie, mit deren Hilfe Photovoltaikzellen in auf Basis von kristallinen Siliziumzellen hergestellten Module integriert werden. DAS Energy Module bestehen aus glasfaserverstärktem Kunststoff und dem patentierten Prepreg-Material (= chemisch bearbeitetes Glasfasergewebe). Die Entwicklung dieser Technologie dauerte sechs Jahre und ist auf die mehr als 25-jährige Erfahrung der Diamond Aircraft mit Glasfasermaterial zurückzuführen.

Die flexiblen, ultraleichten und extrem widerstandsfähigen Photovoltaikmodule sind sowohl in der Form, als auch in Design und Farbe flexibel. Sie ermöglichen nahezu grenzenlose Anwendungen – direkt in die Architektur integriert (Fassaden, Dachfolien), in statisch schwierigen Situationen (z.B. Flachdächer) einsetzbar und auch für den mobilen Einsatz geeignet.

Ein weiterer Vorteil: Die patentierte Oberflächenstruktur der DAS Energy Module ist nahezu blendfrei und damit auch für Anwendungen in Flughafennähe geeignet. Die dadurch bessere Absorptionsfähigkeit für Sonnenstrahlen ermöglicht zudem einen höheren Energieertrag.

Die Module können individuell angepasst werden: Speziallösungen mit variablen Modulgrößen, Zellentypen, Zellenfarben, Modulformen oder Laminatfarben sind für praktisch jeden dankbaren Kundenwunsch realisierbar.

Was DAS Energy Module einzigartig macht

Patentierte Technologie:
Die Photovoltaikzellen werden nach einem patentierten Verfahren in fiberglasverstärkte PET-Folien eingearbeitet.
Extrem dünn: Durch den patentierten Aufbau sind DAS Energy Module nur 2 mm dünn.
Ultraleicht: Mit einem Gewicht ab 2,5 kg/mÇ unterbieten die Module alle herkömmlichen Paneele, die im Durchschnitt über 15 kg/mÇ wiegen.
Flexibilität: DAS Energy Module eignen sich aufgrund ihrer Flexibilität und Biegsamkeit für praktisch alle Oberflächen, auch mit gebogenen Formen.
Einfache und vielfältige Montagemöglichkeiten: Module von DAS Energy lassen sich direkt am Untergrund verkleben, verschrauben, vernieten, mittels Magnethalterung oder durch vorhandene Ösen befestigen.
Extreme witterungsbeständig: Geeignet für extreme Wetterbedingungen. Auch bei großer Hitze, Sandstürmen und Staub bleibt die Leistung konstant.
Höherer Energieertrag: Durch die strukturierte Oberfläche des Moduls entsteht eine Lichteinkopplung, der sogenannte Lichtfalleneffekt. Dieser Effekt bewirkt eine Erhöhung des Wirkungsgrades und damit einen höheren Energieertrag.

Anwendungen
Die Photovoltaikmodule von DAS Energy überwinden durch ihre Flexibilität und das geringe Gewicht die bisherigen Anwendungsgrenzen von Solarpaneelen. Die Module eignen sich für Gebäudeoberflächen genauso wie für mobile Anwendungen und einer ständig wachsenden Palette an neuen Spezialbereichen.

Architektur und Bau: Bei Neubauten bzw. umfangreichen Gebäudesanierungen können die Module direkt in die Gebäudeoberfläche integriert werden. Dabei erfüllen die flexiblen, dünnen, leichten und gänzlich individuell gestaltbaren Module praktisch alle bauphysikalischen oder ästhetischen Vorgaben. Auch bei der gebäudeapplizierten Photovoltaik können die Module selbst auf bauphysikalisch herausfordernden Dächern und Fassaden angebracht werden.

Mobile Lösungen: DAS Energy Module eignen sich ebenso für Wohnmobile, Boote, Zelte oder Fahrzeuge mit Elektromotoren wie beispielsweise Golfcarts – Bereiche, die für herkömmliche Photovoltaikpaneele nicht in Frage kommen.

Spezialanwendungen: Die Module sind auch für die dezentrale Stromversorgung von Straßenlaternen, Überwachungskameras, Parkautomaten oder sonstigen Bereichen einsetzbar. Darüber hinaus arbeitet DAS Energy an Innovationen wie zum Beispiel Dachziegel mit integrierten PV-Zellen, Photovoltaik-Schirmen zum Kühlen von Lebensmitteln in heißen Regionen und vieles mehr.

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. Das energie:bau Magazin übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.