Unternehmensmeldung
Solarlux inspirierte mit vielfältigen Ideen auf der BAU 2019.
Flexibilität in Möbelqualität: Die Woodline bot auf der BAU 2019 die Möglichkeit komplett nach rechts oder links zu öffnen. Foto: Solarlux GmbH
Die Produktvielfalt und das originelle Standdesign von Solarlux begeisterte die Messebesucher der BAU 2019. Der schwarze, unverhüllte Messeboden kombiniert mit Aluminium- und Holzelementen versprühte einen industriellen Charme und schaffte ein stimmiges Gesamtbild. Getreu dem Messemotto „Ideen Raum geben“ traten Detailtische, Referenztafeln und die traditionelle Faltbar in den Hintergrund. So wurde der Blick auf das Highlight des Standes gelenkt: die strahlende Produktinsel.

Strahlendes Highlight
Vergleichbar mit einem Diamanten, leuchtete der quadratische Kubus den Messebesuchern den Weg zu den individuellen Produkthighlights. Vier großflächige Öffnungen, ausgeführt mit der Glas-Faltwand in Holz sowie in Aluminium, cero und dem neuen Ganzglas-Schiebesystem SL 23, boten maximale Transparenz und eine besondere Raumwirkung. Ein weißer Teppich im Kontrast zum schwarzen Messeboden ließ die Produktinsel zusätzlich hervorstechen. Die etwas schräge Anordnung des Exponats ermöglichte die Sicht auf die Produkte bereits vom Gang der Messehalle.  

Der unverhüllte Messeboden machte es möglich, den Stand stufenlos zu betreten. So schaffte es Solarlux gleichzeitig eine Verbindung zwischen dem Messekonzept und den ausgestellten Produkten herzustellen. Denn alle Exponate wurden mit einer barrierefreien Bodenschiene gezeigt. So auch zwei Ausführungen der vielfältigen Glas-Faltwand-Familie. Die Aluminiumvariante Highline präsentierte Solarlux in RC2-Ausführung. Eine Beleuchtung in Rahmen und Bodenschiene sorgte für einen besonderen Hingucker. Auch die Glas-Faltwand Woodline fand mit ihrer hochwertigen Holz-Oberfläche in Möbelqualität großen Anklang. Besonders war hier die flexible Öffnung, denn ihre Glaselemente ließen sich komplett nach rechts oder links verschieben. 

Grenzenlose Aussicht
Maximale Durchsicht bot das Schiebefenster cero mit der filigranen Profilansicht von nur 34 mm. Mit diversen Systemkomponenten und Glasstärken bietet es Architekten und Planern gestalterische Freiräume. Ein ebenso transparentes Erscheinungsbild lässt sich mit dem neuen, erstmals präsentierten Schiebesystem SL 23 umsetzen. Die Balkon- und Fassadenverglasung dient als effektiver Wetter- und Schallschutz und ermöglicht die problemlose Lastabtragung von Flügelgewichten bis 150 kg und einer Flügelhöhe von 3,5 m. Je nach Anforderung bestehen die Elemente aus bis zu 17 mm starkem Einscheiben- oder Verbundsicherheitsglas.

Hinweis: Die Meldung wurde von dem genannten Unternehmen verfasst. Das energie:bau Magazin übernimmt für die Richtigkeit und Aktualität der Inhalte keine Haftung.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite benutzerfreundlicher zu gestalten. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.